Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

Blickpunkte

Aktuelles aus dem Schulleben

Luftschnuppern am Hubland

Lehr-Lern-Labor-Luft - Kurs Chemie für Grundschüler mit 4. Klasse der Grundschule Eisingen

Am 08. April 2016 hatten wir, Schülerinnen und Schüler des Kurses "Chemie für Grundschüler", einen ganz besonderen Tag vor uns: Einmal in die Rolle eines Betreuers schlüpfen, um gemeinsam mit Grundschülern aus Eisingen kleine naturwissenschaftliche Experimente zum Thema "Luft" durchzuführen. Bereits um 7:30 Uhr trafen wir uns deshalb mit unserem Kursleiter Herrn Kohl und unserer externen Partnerin der Uni Würzburg, Frau Weirauch (Didaktik der Chemie), vor dem MIND-Center der Universität Würzburg, um noch letzte Vorbereitungen zu treffen.

Und dann war es auch schon so weit: Neugierig empfingen wir die Grundschüler aus Eisingen mit ihrer Lehrerin Frau Grammel in einem kindgerechten Ambiente der Laborräume des MIND-Centers. Zwei Schüler unseres Kurses begrüßten diese sogleich mit dem "Forscher Finn", einer Handpuppe, die durch die beiden zum Leben erwachte.

Anschließend wurden die Schüler mit Kittel und Schutzbrille ausgestattet und durften sich im Nu in ihren jeweiligen Gruppen, ausgehend von einem Laufplan, auf die Suche nach der ersten Station machen. Mit Luftballons und Stationssymbol gekennzeichnet, fanden die Schüler auch sehr schnell zu ihrer Station, an der wir als Betreuer schon voller Vorfreude warteten. Nun regten wir die Grundschüler durch kleine Impulse und Experimente aus dem Alltag dazu an, mit uns gemeinsam Erklärungsversuche für allgegenwärtige Naturphänomene im Zusammenhang mit Luft zu finden. Wir wurden nicht enttäuscht, im Gegenteil: Die Kinder legten ein breites Spektrum an naturwissenschaftlichem Hintergrundwissen an den Tag, mit dem wir bei Weitem nicht gerechnet hätten. Spielerisch konnten die Kinder an jeder Station abschließend ihre neu dazu gewonnenen Kenntnisse mithilfe eines Arbeitsblattes festigen.

Nach der Bewältigung von fünf Stationen und zwei Zwischenpausen hatten die Grundschüler viel Neues in Erfahrung gebracht und warteten gespannt, was als Nächstes passieren würde. Doch vor einer letzten Rekapitulation des Gelernten, trafen wir Betreuer uns noch kurz mit der Lehrerin der Grundschüler in einem Nebenraum zu einer kurzen Feedback-Runde. Dadurch bekamen wir noch ein paar wesentliche Tipps für unser Projekt: Ein wichtiger Aspekt des Lehrerseins bestehe auch darin, einfach einmal nichts zu sagen. Und das ist ganz schön schwer! Zum Schluss durften die Grundschüler, angeregt durch ein Symbol jeder Station, noch einmal kurz ihr Gelerntes kundtun.

Für so viel Fleiß wurden die Kinder natürlich auch noch belohnt. Der aufregende und ereignisreiche Tag endete für sie mit einem individuellen Forscherdiplom - unterschrieben von Prof. Dr. Geidel (Didaktik der Chemie) höchstpersönlich!

Alles in allem ein gelungener und erkenntnisreicher Tag für alle Beteiligten, denn nicht nur die Grundschüler hatten viele neue Erfahrungen gesammelt. Auch wir Betreuer konnten viel von dieser Begegnung mitnehmen.

Sabrina Bäuerlein
(für weitere Blickpunkte hier klicken) Zurück