Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

Blickpunkte

Aktuelles aus dem Schulleben

Le français, c’est bizarre...ou plutôt drôle?

Zu dieser Frage konnten sich rund 80 Zuschauer am 08.06.2016 ihre ganz persönliche Meinung bilden. Denn an diesem Abend stand das Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg ganz im Zeichen der Sprache der Liebe, des Adels und des Baguettes.

"Le Petit Nicolas", der kleine Nick, lud zu einer spannenden und lustigen Zeitreise in die französische Schule der sechziger Jahre ein, und dort geht es alles andere als vornehm zu. La maîtresse, die etwas überforderte Lehrerin, hat mit ihrer berühmt-berüchtigten Klasse alle Hände voll zu tun – wenn das mal nicht eine uns allen bekannte Situation ist: den Streber oft genug drannehmen, damit er nicht noch mehr nervt, den Schläger davon abhalten, wegen jeder Kleinigkeit eine Prügelei vom Zaun zu brechen, und zugleich die schüchterne Heulsuse und ihren vorlauten Banknachbarn daran hindern, das Klassenzimmer zu fluten – egal, ob mit Tränen oder Tinte…

Zusätzlich erschwert wird dies der armen Madame, wenn sich letztere ausgerechnet beim Besuch des Schulrates auch noch mitten auf Tisch und Händen befindet. Ja, Monsieur l’Inspecteur und der Direktor bekommen eine wahrhaft unvergessliche Unterrichtseinheit dargeboten, der es an Lebhaftigkeit zu keiner Sekunde mangelt. Nur die Sache mit der Aufmerksamkeit… Der einzige Lichtblick der Stunde: die Schüler erinnern sich an die Fabel der vergangenen Stunde – und an den Streit um den Lieblingskäse des Raben. Roquefort oder Camembert? Das ist hier die Frage!

Da werden der Schulrat, die Lehrerin und die Moral von der Geschicht‘ doch glatt zur bloßen Nebensache!

Doch allen Widrigkeiten zum Trotz meistert Madame den Schulratsbesuch irgendwie doch. Mit angegriffenem Nervenkostüm vielleicht, aber dafür mit einem überraschenden Lob des Schulrats: Wer diese Klasse führt, für den muss der Lehrerberuf eine Berufung sein. Bravo! Also weiter so, Madame!

Damit die Lachmuskeln nicht überbeansprucht wurden, entführten der speziell für diesen Anlass gegründete „Französische Chor“ und das Instrumentalensemble unter Leitung von Herrn Jung im Anschluss in die Welt französischer (Film-)Musik. Dargeboten wurden unter anderem zwei berühmte Stücke aus dem Film „Les Choristes“, zu Deutsch „Die Kinder des Monsieur Mathieu“.

Auch für das leibliche Wohl war den ganzen Abend lang bestens gesorgt. Streitfragen über Käse kamen zumindest am Buffet mit vielen kleinen französischen Köstlichkeiten nur in einem Zusammenhang auf: welchen Käse zuerst probieren? Es geht eben nichts über Baguette, Quiche, Tarte oder das eine oder andere gute Stück Camembert – oder doch lieber Roquefort?

Eine letzte, wahrhaft außerirdisch gute Szene aus „Petit Nicolas“ rundete den Abend schließlich noch mit einigen Lachern ab, wenngleich das Outfit aus Goldfolie und Nicks Glaube an extraterrestrisches Leben beim Publikum mehr Begeisterung und Lacher hervorriefen als bei der leidgeplagten Maîtresse... Aber sie ist ja schon einiges gewohnt von ihrer Klasse…

Zum Abschluss durften dann alle nochmal ran. Die Sänger, Musikanten und Akteure verabschiedeten sich mit kurzen Dankworten an die Organisatoren, Frau Klotzky, Herrn Jung und Herrn Ziegler, ehe sie zusammen mit dem Publikum den Abend mit dem berühmten Lobgesang auf die oder besser „Aux Champs-Elysées“ wahrhaft „ausklingen“ ließen.

Ruth Strätling Q12, Fabio Grieco 10d
(für weitere Blickpunkte hier klicken) Zurück