Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

Fachschaften

Informationen aus den Fachschaften

Sport

Wettbewerbe Schulsportwettbewerbe Sportlichste Klasse Schulsportfest Schulschwimmfest Sportunterricht Basisunterricht Differenzierter Sportunterricht Seminarschule W- und P-Seminare Additum Wahlunterricht Stützpunktschule Fitnessoase Bewegte Pause Sportfahrten und Aktivitäten Skikurs Studienfahrt Kennenlerntage Outward Bound Kletterpfeiler Spendenlauf

Fachprofil

Das Fach Sport am FKG ist geprägt von unseren Sportstätten. Den Schülern stehen direkt an der Schule eine Doppelhalle, ein Hallenschwimmbad mit 25m-Wettkampfbecken, ein Tischtennis-Raum und ein kleiner eigener Fitnessraum zur Verfügung. Zudem werden ganzjährig tage- bzw. stundenweise die Hallen und der Sportplatz der DJK Würzburg und das Kletterzentrum des DAV genutzt. Für Oberstufen- bzw. Wahlunterricht sind auch die Sportstätten des Tennis-Club Weiß-Blau Würzburg und des Golf Club Würzburg für einzelne Stunden belegt.

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 haben die Schülerinnen und Schüler am FKG neben den 2 Stunden Sport als geschlechtergetrenntem Pflichtunterricht eine weitere Wochenstunde Schwimmen als Differenzierter Sportunterricht, der im Klassenverband durchgeführt wird. Auch in der 7. Klasse wird eine zusätzliche Sportstunde gehalten, hier jedoch in unterschiedlicher Form. Zusammen mit dem Wahlunterricht (s.u.) kommen die Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf über 3 Wochenstunden Sport, der bayerische Durchschnitt liegt bei deutlich weniger als 3 Sportstunden.

Als Seminarschule für das Fach Sport männlich verfolgt unsere Schule zudem aktuelle Trends und neueste Entwicklungen im Bereich des Sports. So werden neben den „klassischen“ Disziplinen wie Gerätturnen, Gymnastik und Tanz, Leichtathletik, Schwimmen als Einzelsportarten und Basketball, Fußball, Handball und Volleyball als Mannschaftssportarten zunehmend andere bzw. neue Sportarten bzw. Bewegungsmöglichkeiten wie Le Parkour und Freerunning oder der Einsatz von Slacklines oder Waveboards im Unterrichtsgeschehen integriert.

Das FKG besitzt zudem den Status einer Stützpunktschule für die Disziplinen Badminton, Golf und Sportklettern. Dies ist auch für Volleyball vorgesehen. Unsere Schule arbeitet dabei mit benachbarten Vereinen zusammen.

Zurück

Wettbewerbe

Schulsportwettbewerbe (JtfO)

Jedes Jahr nehmen eine ganze Reihe von Mannschaften in den Disziplinen Badminton, Basketball, Fußball, Gerätturnen und Sportklettern an dem Wettbewerbsprogramm "Jugend trainiert für Olympia" teil. Auch im Schwimmen werden dafür immer wieder Mannschaften gestellt.

JtfO Schulwettbewerb Badminton

Jährlich nehmen eine ganze Reihe unserer Badmintonspielerinnen und -spieler als Mannschaften an den unterschiedlichen Badminton-Wettbewerben für „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Diese Wettbewerbe sind je nach Altersgruppe gestaffelt. Es gibt zudem reine Jungen- oder Mädchenmannschaften, aber auch gemischte Mannschaften.

Unsere Schule erreicht in diesen Schulwettkämpfen immer wieder zum Teil beachtliche Erfolge. Über den Stadtentscheid gegen Würzburger Schulen müssen sich die Mannschaften für den Regionalentscheid oder weitergehend für das Bezirksfinale qualifizieren. Auch am nordbayerischen Finale, der nächsthöheren Turnierebene, haben wir schon teilgenommen.

 
JtfO Schulwettbewerb Fußball

Jährlich nehmen unsere Schüler als Mannschaften an dem Fußball-Wettbewerb für "Jugend trainiert für Olympia" teil.

Dabei war es den Mannschaften bisher nicht möglich, sich über den Stadtentscheid gegen Würzburger Schulen für den Regionalentscheid oder weitergehend zu qualifizieren. Trotzdem ist auch weiterhin eine Teilnahme an dem Wettbewerb vorgesehen, da die Schüler bestrebt sind, sich  mit anderen Mannschaften aus dem Stadtgebiet zu messen.

Schulsportwettbewerb Basketball

Das FKG nimmt jährlich an dem Schulsportwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" (Wettkampfklasse Jungen IV) teil. Außerdem gibt es ab dem Schuljahr 2015/2016 eine eigene Meisterschaftsrunde für alle SAG-Schulen.

Seit Jahren tritt unsere Schule - meistens mit zwei Teams - an dem Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" bei der Wettkampfklasse Jungen IV an. Das Training hierfür findet wöchentlich im Rahmen des Wahlfaches Basketball statt.

Dabei profitieren die vielen basketballbegeisterten Schüler zudem von der SAG (Sport-Arbeits-Gemeinschaft) mit den Würzburg s. Oliver Baskets, da uns von der s. Oliver Baskets Akademie ein Trainer zur Seite gestellt wird. Neu ab dem Schuljahr 2015/2016 ist eine eigene Meisterschaftsrunde für alle SAG-Schulen in Würzburg. Somit wird gewährleistet, dass die Schulmannschaften im Ligabetrieb regelmäßig gegen andere Schulen Würzburgs spielen können.

Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen

Seit dem Schuljahr 2014/15 ist das FKG aufgrund der turnerischen Erfolge als Stützpunktschule Gerätturnen anerkannt. Das bedeutet auch, dass zusätzlich zum Sportunterricht vier Stunden Turntraining pro Woche angeboten werden.

Seit Jahren gibt es am FKG das Wahlfach Gerätturnen, regelmäßig nehmen Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil und erreichen immer wieder das Landesfinale der bayerischen Schulen, d.h. sie gehören zu den besten Schulmannschaften im Freistaat.

Besondere Freude herrscht seit Herbst 2015 über die Anschaffung einer Airtrack-Bahn (einer "Luftkissenbodenmatte"), auf der neue Sprünge und anspruchsvolle Elemente leichter erlernt werden können.

Sportlichste Klasse des FKG

Jedes Jahr verdient sich eine Unterstufenklasse unserer Schule die Auszeichnung „Sportlichste Klasse des FKG“, wofür sie mit einem Klassenpreis prämiert wird.

Während des gesamten Jahres laufen unterschiedliche Wettbewerbe, deren Ergebnisse in diese Bewertung hinein gerechnet werden. Neben dem H2O-Marathon, einer Ausdauerleistung im Schwimmen für die gesamte Klasse, wird die Anzahl der Ehren- und Siegerurkunden bei den Bundesjugendspielen, die Pendelstaffel und die anderen Ergebnisse des Sportfestes, aber auch die Rangliste bei diversen Turnieren dabei berücksichtigt. Klassen- bzw. Jahrgangsturniere gibt es alljährlich in den Disziplinen Tischtennis, Badminton, Fußball, oft auch im Basketball, mitunter auch im Wasserball.

Schulsportfest für alle Klassen

Im Juli findet alljährlich unser großes Sportfest auf dem Sportgelände der TG Würzburg in der Feggrube statt, an dem alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte unserer Schule beteiligt sind.

Hierbei absolvieren alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Jahrgangsstufe einen leichtathletischen Dreikampf im Rahmen der Bundesjugendspiele und wetteifern um Sieger- und Ehrenurkunden. Zusätzlich absolvieren die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe einen spielerischen Fünfkampf und müssen Teamaufgaben bewältigen. Von den Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe werden zeitgleich Fußball-, Basketball- und Volleyballturniere ausgetragen. Darüber hinaus wird für Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen ein professionell geleiteter Tanzworkshop angeboten.

Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe helfen bei der gesamten Durchführung des Sportfests, indem sie als Kampfrichter, Schulsanitäter oder bei der Verpflegungsstation tätig sind.

Würzburger Schulschwimmfest

Jedes Jahr findet das Schwimmfest der Schulen im Würzburger Dallenbergbad statt, wenn das Wetter für die Nutzung des Freibads passt. Auf der 50m-Bahn werden die schnellsten Schülerinnen und Schüler in den Schwimmarten Brust, Kraul, Rücken und Delfin sowie in der Freistil-Staffel ermittelt. Unsere Schule nimmt daran teil, sofern der Termin sich nicht mit anderen schulischen Veranstaltungen überschneidet.

Zurück

Sportunterricht

Basissportunterricht

Der Basissportunterricht folgt dem Lehrplan für das Gymnasium in Bayern.

Differenzierter Sportunterricht

Im Differenzierten Sportunterricht, der in der Regel in sportartspezifischen Interessengruppen erteilt wird, sollen die in den Sportarten des Basissportunterrichts erworbenen Fertigkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse, Einstellungen und Werthaltungen vertieft oder durch neue Sportarten und Sportbereiche erweitert werden. (siehe Bayerischer Lehrplan Sport – Fachprofil Sport)

Am FKG findet der differenzierte Sportunterricht in den Jahrgangstufen 5 mit 7 als eine zusätzliche Wochenstunde im Schwimmen statt.

Seminarschule Sport männlich

Das Friedrich-Koenig-Gymnasium ist Seminarschule für männliche Sportlehrkräfte. Nach bestandener Prüfung des 1. Staatsexamens und der Ableistung von Praktika werden die Studienreferendare den Seminarschulen zugewiesen. Am Friedrich-Koenig-Gymnasium werden fortlaufend immer 6 bis 8 junge Sportlehrkräfte in drei Phasen ausgebildet. Das Referendariat führt die angehenden Lehrkräfte dabei in das Tätigkeitsfeld Schule und den Sportunterricht ein. Die Seminarteilnehmer werden methodisch ausgebildet, fachdidaktisch gefördert und auf ihre pädagogische Tätigkeit und Verantwortung vorbereitet. Die jungen Sportlehrkräfte übernehmen schrittweise zunehmend mehr Unterrichtsverantwortung und werden dabei von erfahrenen Sportlehrkräften intensiv betreut. Die Mischung aus Erfahrung und großer Einsatzbereitschaft der jungen Kollegen belebt und bereichert das sportliche Angebot unserer Schule.

P- und W-Seminare mit Leitfach Sport

Interessante Angebote für die in der Qualifikationsphase zu belegenden Fächer Wissenschaftspropädeutisches Seminar und Projektseminar stammen immer wieder auch aus dem sportlichen Bereich.

W-Seminar

Im W-Seminar findet regulärer Unterricht statt, pro Halbjahr werden zwei Noten erhoben, bis zum zweiten Unterrichtstag im November der Q12 ist eine schriftliche Seminararbeit anzufertigen, die auch mündlich präsentiert werden muss.

Mehrmals konnten sportlich interessierte Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse im Bereich Bewegungslehre vertiefen und in den geforderten Seminararbeiten Bewegungen und Techniken aus ihren Spezialgebieten analysieren.

P-Seminar

Im P-Seminar werden viele Informationen und Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung angeboten, hauptsächlich geht es aber darum, ein Projekt zu planen und zu realisieren. Das verlangt von den Schülerinnen und Schülern viel mehr Eigeninitiative, als der gewohnte Unterricht im Klassenzimmer.

Der Haiti-Spendenlauf zugunsten unserer Partnerschule ist ein Beispiel für eine sportliche Großveranstaltung, die bereits zweimal von Seminarteilnehmern geplant und durchgeführt wurde. Auch eine bewegungsfreundlichere Umgestaltung des Pausenhofes oder das Bauen von Longboards und deren Verkauf für einen guten Zweck waren bereits Seminarthemen.

Additum Sport

Jedes Jahr wählen eine ganze Reihe von Schülern und Schülerinnen aus den 10. Klassen für die Oberstufe das Fach Sport als Abiturfach.

Diese Schüler haben dabei in beiden Jahren je 2 Unterrichtsstunden Theorie und 2 Std. Sportpraxis pro Woche. Beide Bereiche gehen dabei gleichwertig in die Benotung ein. Der Theorieunterricht umfasst die Themen Trainingslehre, Sportbiologie, Sport und Gesundheit, Bewegungslehre und gesellschaftliche, politische und psychologische Aspekte des Sports. In der Praxis können unsere Schülerinnen und Schüler für 2 Halbjahre als Kurs zwischen den Mannschaftssportarten Volleyball und Basketball wählen, in den anderen beiden Halbjahren belegen sie aufgrund unserer guten schulischen Bedingungen Schwimmen. Das Abitur umfasst einen praktischen Teil in den beiden Sportarten und entweder als 3. Abiturfach eine schriftliche Prüfung oder als Colloquiumsfach eine mündliche Prüfung.

Da es am FKG im G9 immer Sport-Leistungskurse gab, war es bei der Umstellung auf das G8 keine Frage, dass es für unsere Schüler weiterhin möglich sein sollte Sport als Abiturfach zu belegen. Dazu müssen die Schüler in allen vier Halbjahren der Qualifikationsphase (11. + 12. Klasse) pro Woche zwei Stunden Sporttheorie besuchen. Hier werden dann auch Schulaufgaben geschrieben und kleine Leistungsnachweise gefordert. Die Inhalte stammen aus den Gebieten Sportbiologie, Trainingslehre, Bewegungslehre und gesellschaftspolitische Grundlagen. Die Schüler entscheiden selbst, ob sie die theoretische Abiturprüfung schriftlich oder mündlich ablegen. Die praktischen Prüfungen finden in zwei Fächern statt, einer Einzelsportart (bei uns bisher immer Schwimmen) und einer Mannschaftssportart (bisher immer Volleyball), die abwechselnd jeweils zwei Halbjahre mit zwei Stunden pro Woche unterrichtet werden. Zum Beispiel 11/1 Schwimmen, 11/2 Volleyball, 12/1 Schwimmen, 12/2 Volleyball. Die praktische Abiturprüfung (Schwimmen: 50m, 100m und 400 m; Volleyball: Technik, Taktik, Spiel) findet in beiden Fächern am Ende von 12/2 noch vor dem Beginn der schriftlichen Abiturprüfungen statt. Die Theorienote und die Gesamtnote aus beiden Praxisfächern zählen dabei 50:50.

Wahlunterricht

Wahlunterricht Badminton

Der Wahlunterricht in der Disziplin Badminton wird in jedem Jahr als Stützpunkt, d.h. mit 4 Wochenstunden ausgestattet, angeboten. Die vielen Schülerinnen und Schüler können dabei zwischen einem zweistündigen Anfängerkurs für die 5. und 6. Klassen und einem zweistündigen Fortgeschrittenenkurs für alle Älteren wählen. Auf den Geschmack dieser Sportart kommen viele unserer Schüler in den jährlich stattfindenden Jahrgangsturnieren, die am Schuljahresende stattfinden. Die dabei erzielten Erfolge gehen in den Wettbewerb „Sportlichste Klasse des FKG“ ein. Aber auch im normalen Sportunterricht wird am FKG immer wieder Badminton gespielt. Dies ist sicher ein Grund für die große Beliebtheit dieses Wahlunterrichts, den in den letzten Jahren kontinuierlich über 50 Schülerinnen und Schüler besuchten.

Wahlunterricht Fußball

Der Wahlunterricht Fußball wird seit Jahren mit 1 bzw. 2 Wochenstunden angeboten. Durchgehend 35 – 50 Schüler und Schülerinnen wählen diesen Kurs, wobei sich das Hauptaugenmerk auf die Jahrgangsstufen 5 mit 7 richtet. Je nach Nachfrage kommt vereinzelt auch ein Kurs für Schüler der 8. bis 10. Jahrgangsstufe zustande. Mit den jüngeren Jahrgängen wird die Teilnahme am Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia angestrebt.

Golf

Seit bereits mehreren Jahren haben interessierte Schülern am FKG die Möglichkeit, das Golfspiel zu erlernen. Dabei wird die Platzreife angestrebt. Einige Schüler verfügen bereits über ein Handicap und nehmen an Turnieren teil.

Dank der Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Golfverband, dem Deutschen Golfverband und dem Würzburger Golfclub ist der Spiel- betrieb für die Schüler völlig kostenfrei.

Eine Hallenausstattung ermöglicht im Winter oder bei ungünstiger Witterung das Training in der Halle.

Wahlunterricht Schwimmen

Der Schwimmunterricht besitzt durch unser eigenes Schwimmbad am FKG eine tragende Rolle, denn nicht nur im Basissport und im Differenzierten Sportunterricht wird diese Disziplin praktiziert, auch im Wahlunterrichtsbereich werden Schwimmstunden angeboten. Damit jedes Schulkind am FKG am Schwimmunterricht gleichermaßen teilnehmen kann, werden für Schwimmanfänger Förderstunden als Wahlunterricht angeboten, die ermöglichen sollen, im regulären Schwimmunterricht baldmöglichst aktiv mitzuschwimmen. Doch immer wieder besuchen auch Oberstufenschüler in der Vorbereitung aufs Sportabitur diesen Wahlunterricht regelmäßig.

Wahlunterricht Tischtennis

Der Wahlunterricht Tischtennis wir seit Jahren mit 1 bzw. 2 Wochenstunden angeboten.

Der Wahlkurs wird durchgehend von 20 - 40 Schülern und Schülerinnen gewählt. Dabei richtet sich das Hauptaugenmerk auf die Jahrgangsstufen 5 mit 7. Das Interesse an dem Kurs wird sicher durch die immer vorhandene Möglichkeit geweckt, in den Pausen oder Freistunden an den 12 Tischtennistischen im Untergeschoss des FKG den Sport auszuüben. Zudem wird auch im normalen Sportunterricht der Jahrgangsstufen 5 bis 10 und auch in der Oberstufe Tischtennis gespielt.

Das Können in der Sportart Tischtennis können die unsere Schüler und Schülerinnen in den jährlich stattfindenden Jahrgangsturnieren anwenden, die am Schuljahresende stattfinden. Die dabei erzielten Erfolge gehen in den Wettbewerb „Sportlichste Klasse des FKG“ ein.

Sportklettern

Seit dem Schuljahr 2009/2010 bietet das FKG in Kooperation mit der DAV Sektion Würzburg Sportklettern im Rahmen einer SAG (Sportarbeitsgemeinschaft) an. Sportklettern findet an bayerischen Schulen ausschließlich an künstlichen Kletterwänden statt. Die Schülerinnen und Schüler werden methodisch an Sicherungs- und Klettertechniken an der Boulderwand und am Seil herangeführt. Nach entsprechender Ausbildung, bei der Sicherheit an erster Stelle steht, können die Schülerinnen und Schüler zunächst den Toprope- und dann im Anschluss den Vorstiegsschein des DAV (Deutscher Alpenverein) durch eine Prüfung erwerben. Unser Ziel ist es, Selbstvertrauen, Verantwortung, Sicherheitsbewusstsein und Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler im Rahmen der wöchentlich stattfindenden Kursveranstaltungen aufzubauen. Besonders leistungswillige Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeiten im Rahmen der Schulsportwettbewerbe an regionalen und überregionalen Wettkämpfen teilzunehmen. Der Status als Stützpunktschule für Sportklettern ermöglicht in Kooperation mit der Sektion Würzburg des DAV eine gezielte Förderung interessierter Schülerinnen und Schüler.

Besonderen Wert besitzt das Sportklettern im Hinblick auf Gesundheit und sinnvolle Freizeitgestaltung. Deshalb ist uns ein großes Anliegen auch breitensportlich interessierte Schülerinnen und Schüler zu fördern. In diesem Zusammenhang findet alljährlich ein Kletterausflug statt bei dem das Gemeinschaftsgefühl eine besondere Rolle spielt. Wir verfügen über umfangreiches Klettermaterial, das mit Unterstützung des Elternbeirates und Verein der Freunde angeschafft werden konnte. Es ist uns möglich alle Schülerinnen und Schüler bestens mit neuwertigem Material auszustatten.

Für weitere Informationen zum Sportklettern klicken Sie bitte hier.

Stützpunktschule

In den Sportarten Badminton, Gerätturnen und Sportklettern können seit Jahren am FKG Sportstützpunkte eingerichtet werden, d.h. jede Woche werden in diesen Sportarten jeweils 4 Unterrichtsstunden Wahlunterricht an unserer Schule gehalten. Dies ist möglich, da am FKG eine recht große Anzahl von Sportstunden gehalten wird, die sogar den gesamtbayerischen Durchschnitt übertrifft.

Stützpunkt Badminton

Über 50 Schülerinnen und Schüler entscheiden sich jährlich für den Wahlunterricht Badminton, der am FKG als Stützpunkt zusätzlich von einem Verein unterstützt wird.

Eine ganze Reihe dieser Schüler und Schülerinnen nehmen dabei auch in jedem Jahr als Mannschaft an den unterschiedlichen Badminton-Wettbewerben für „Jugend trainiert für Olympia“ teil und erreichen dabei immer wieder zum Teil beachtliche Erfolge. Über den Stadtentscheid gegen Würzburger Schulen qualifizieren sie sich praktisch jährlich für den Regionalentscheid oder sogar das Bezirksfinale. Aber auch die Qualifikation für noch höhere Turnierebenen wurde von unseren Schülermannschaften im Badminton schon erreicht.

Stützpunkt Sportklettern

Als erste Schule in Unterfranken hat das Friedrich-Koenig-Gymnasium im Schuljahr 2012/2013 den Status der Stützpunktschule für Sportklettern erhalten. Grundlage sind die Erfolge bei den Schulsportwettbewerben im Sportklettern, die seit Einführung des Sportkletterns am FKG in jedem Schuljahr erbracht werden.

Der Status Stützpunktschule bedeutet, dass der Schule zusätzliche Stunden zur Förderung zustehen und der Kooperationsverein, in unserem Fall die Sektion Würzburg des Deutschen Alpenvereins, eine Einbindung in das Vereinstraining bietet.

Fitnessoase

Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe können in ihren Freistunden bzw. in der Mittagspause im schuleigenen Fitnessraum in eigener Verantwortung trainieren.

Nach dem Motto "Schweiß fließt, wenn Muskeln weinen" können interessierte Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe in ihren Freistunden bzw. in der Mittagspause in eigener Verantwortung im schuleigenen Fitnessraum trainieren. Um dieses Angebot wahrnehmen zu können, ist es vorab nötig, dass die Eltern für ihren Sohn bzw. für ihre Tochter einen Kraftraumausweis (Formular im Downloadbereich) beantragen. Nach dem Antrag werden die Schüler von der für den Kraftraum zuständigen Lehrkraft in die Regeln des Krafttrainings eingewiesen. Zusätzlich ist es unbedingt notwendig, dass die Schülerinnen und Schüler bei jedem Training mindestens zu zweit im Fitnessraum anwesend sind, um ein Mindestmaß an Sicherheit zu garantieren.

Der ausgefüllte Ausweis muss bei Herrn Regele abgegeben werden!

Bewegte Pause betreut durch Mentoren (5.-8. Jgst.)

Täglich in der ersten und zweiten Pause steht unsere Sporthalle allen Schülern der 5.-8. Jahrgangsstufe unter der Aufsicht von Mentoren als Bewegungs(t)raum zur Verfügung.

Bei diesem Bewegungsangebot wird den vielen sportbegeisterten Schülern der Unter- und Mittelstufe außerhalb des regulären Sportunterrichts in jeder Pause eine zusätzliche sportliche Aktivität ermöglicht. Nicht selten lassen dabei bis zu 60 Schüler in der Halle beim Fußball- oder Basketballspielen „Dampf ab“. Aufgrund des seit Jahren großen Andrangs in der Pause wurden mittlerweile durch Outdoor-Fußballtore und durch zwei Basketball-körbe noch weitere Bewegungs(t)räume auf dem Pausenhof geschaffen, welche ebenso gerne von den Schülern genutzt werden.

Dass sich der Pausensport auch positiv auf die kognitiven Fähigkeiten auswirkt, ist ein zusätzlicher Nebeneffekt, der durch mehrere Studien der neuesten Gehirnforschung eindeutig belegt wird. Demnach steigert nämlich Bewegung die Durchblutung des Gehirns, begünstigt die Bildung von neuen Synapsen und festigt bestehendes Wissen. Ergo: "Seid schlau und bewegt euch!"

Die Organisation der "Bewegten Pause" liegt bei verantwortungsbewussten und engagierten Schülerinnen und Schülern (Mentoren) ab der neunten Jahrgangsstufe, die - zumeist in Zweiergruppen aufgeteilt – jeweils eine Pause in der Woche übernehmen und als Aufsichtspersonen für das gerechte Austeilen der Bälle, für die Einhaltung bestimmter Regeln und für den reibungslosen Ablauf verantwortlich sind.

Wer sich als Mentor beim Pausensport engagieren möchten, kann sich gerne bei Herrn Regele melden!

Zurück

Sportfahrten und Aktionen

Skikurs für alle 8. Klassen (1 Woche)

Saalbach und Hinterglemm

Alle 8. Klassen fahren für eine Woche in den Skikurs ins Skigebiet Saalbach-Hinterglemm nach Österreich. Seit Jahren ist unsere Schule in zwei bewährten Unterkünften zu Gast: das Standardhaus 200 bei Familie Bauer in Saalbach und die Breitfußalm von Fam. Hartl in Hinterglemm. Neben der Unterweisung im alpinen Skilauf nutzen viele Schüler das Angebot der Schule, im Snowboard-Fahren unterrichtet zu werden. Um für die Schülerinnen und Schüler die Kosten im Rahmen zu halten, bietet das FKG die Möglichkeit, schuleigenes Material zu leihen.

Download:

  • Elternbriefe für den Skikurs
  • Skikursinfo

Externe Links:

Studienfahrt mit sportlicher Ausrichtung

Studienfahrten sind schulische Veranstaltungen von mehrtägiger Dauer, die als besondere Form des Unterrichts der Bildung und Erziehung dienen. Wesentliches Ziel ist die intensive Beschäftigung mit kulturell, natur- und geisteswissenschaftlich, wirtschaftlich oder politisch relevanten Themen.

Im Rahmen der Studienfahrtenwoche werden unseren Schülerinnen und Schüler sportliche Themen angeboten.

So findet beispielsweise die Verbindung von Geographie und Sport im Rahmen des Angebots "Raumplanung meets Wassersport" am Veluwemeer/Niederlande statt. Hier werden die theoretischen Grundlagen der Klimatologie in einem Windsurfkurs praktisch umgesetzt. Im Rahmen einer theoretischen und praktischen Ausbildung wird der Windsurfgrundschein erworben. Desweiteren wird der Einfluss der Raumplanung im Bereich von Küstengebieten auf die Menschen und Lebenswelt durch Erkundungen (Fahrradtour/Wanderung) untersucht. Weiterhin stehen Kanufahren, Beachvolleyball, Tennis, Joggen, Fußball, Boule und viele weitere Sportarten im Focus dieser Studienfahrt.

Alpencross und Korsika

Zu den Angeboten für die Studienfahrten am Ende der Q11 gehören seit Jahren die Wanderung über die Alpen oder der Mare e Monti auf Korsika.

Alpen

Zu Fuß über die Alpen nach Italien, eine nicht alltägliche Herausforderung, bei der man auch mal an seine Grenzen gehen muss, dafür aber ein grandioses Erlebnis, dass keine/r der bisherigen Teilnehmer/innen missen möchte.

Die geplante Wanderroute beginnt in Bach/Lechtal und verläuft zunächst entlang des Fernwanderwegs E5. Die Unterkunft erfolgt dabei überwiegend in Alpenvereinshütten. Nach dem Übergang vom Lech- ins Inntal führt der Weg über das Pitztaler Jöchl nach Vent und von dort über das Niederjoch (Ötzi-Fundstelle) ins Schnalstal, von wo aus wir schließlich nach Meran gelangen.

Die täglichen Wanderungen zählen zu den landschaftlich eindrucksvollsten der gesamten Alpenregion. Sie sind aufgrund ihrer Länge und der zu überwindenden Höhenunterschiede anspruchsvoll und erfordern eine gewisse körperliche Fitness und Zähigkeit. Vom Terrain sind die Wege jedoch auch für Ungeübte gut zu bewältigen und bei angemessenem Verhalten auch nicht gefährlich.

Für einen kleinen Vorgeschmack empfehlen wir die Seite www.fernwanderweg5.de . Dort finden sich auch Beschreibungen einzelner Etappen und vor allem schöne Bilder!

Korsika

Ein Woche auf dem Fernwanderweg Mare e Monte, ebenfalls eine sehr sportliche Herausforderung, deren Ausschreibung sehr genau trifft, was einen erwartet und warum diese Fahrten ein so unvergessliches und prägendes Erlebnis sind.

Eine Woche im Zelt, das jeden Tag zum nächsten Campingplatz geschleppt werden muss, mitsamt Isomatte, Schlafsack, Klamotten und Ess-/Kochgeschirr.

Eine Woche selbstgekochtes Fertigessen vom Gaskocher, aus dem Campinggeschirr, das dann auch noch selbst gespült werden muss.

Eine Woche Quälerei durch Hitze oder auch Regen, bergauf und bergab, egal ob mit Blasen an den Füßen oder schmerzendem Rücken.

Wer sich das antun will, ist richtig bei Wandern auf Korsika

Hier lernt man täglich, wie wichtig es ist, sich zu helfen und wie schwer es sein kann, sich helfen zu lassen.

Hier wird so mancher an seine Grenzen gehen müssen und am Ende werden alle stolz auf sich sein.

Hier ist sie, die Chance auf eine nicht alltägliche Unternehmung, die jeden fordert und die Gemeinschaft fördert.

Outward Bound

In der neunten Jahrgangsstufe nehmen unsere Schüler an einer erlebnispädagogischen Klassenfahrt teil. Es stehen hierfür zwei attraktive Ziele (des Anbieters Outward Bound) in Schwangau bzw. in Baad/Kleinwalsertal zur Verfügung. Gemäß den Ideen „Vertrauen stärken“, „Gemeinsam ans Ziel kommen“, „Herausforderungen bewältigen“ und „Über sich hinauswachsen“ erleben unsere Schüler Natur und Outdoor-Aktionen als Medium für die Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Sportliche Aktionen nehmen einen großen Teil des Programms ein. Hierzu zählen unter anderem Mountainbiken, Klettern und als ein Highlight des Aufenthalts die Planung und Durchführung einer zweitägigen Wanderung mit Übernachtung in einer (Selbstversorger-)Hütte.

Tagesfahrt zum Kletterpfeiler

Jährlich findet eine Fahrt an den Brückenpfeiler nach Gräfendorf bei Gemünden statt. Bei dem Brückenpfeiler handelt es um eine sogenannte „künstliche Kletteranlage“, die von der DAV-Sektion Main-Spessart betreut wird. Im Rahmen dieser schulischen Veranstaltung werden dort die bisherigen Kletterkenntnisse (Toprope und Vorstieg) vertieft und das Abseilen neu vermittelt. Bei entsprechender Temperatur haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich beim Bad in der fränkischen Saale zu erfrischen. Informationen zum Ausflug erhalten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wahlunterrichts Sportklettern.

Haiti-Lauf und andere Benefizaktionen der Fachschaft Sport des FKG

Im Jahr 2004 betrat das Friedrich-Koenig-Gymnasium Neuland, als es im Rahmen der UNICEF-Kinderhilfe erstmals einen Wohltätigkeitslauf unter dem Motto "Kinder laufen für Kinder" rund um die Schule veranstaltete. 2006 folgte der 2. UNICEF-Lauf, bevor die Organisatoren sich entschlossen, für das eigene vom FKG unterstützte Haiti-Projekt tätig zu werden und einen Haiti-Lauf ins Leben riefen. Waren es anfangs noch 285 aktiv teilnehmende Schüler, stieg die Zahl bei weiteren Veranstaltungen 2007, 2008, 2010 und 2013 auf bis zu 495 Läufer an. 2012 fand aus der Not in Haiti geboren noch ein kurzfristig geplanter "Help-Haiti-Tag" in der Sporthalle und im Schulhaus statt. Da bei solch großen Projekten auch immer jede Menge Helfer an Stationen, für Erste Hilfe, Streckenposten usw. gebraucht werden, lag die Zahl der wirklich Beteiligten natürlich jeweils noch deutlich höher. Seit 2010 finden sie deswegen im Rahmen eines P-Seminars der Oberstufe statt. An Spendengeldern wurden von Eltern, Verwandten und Unternehmen inzwischen mehr als 50.000 € erlöst, von denen 80% an die jeweilige wohltätige Organisation ging, 20% der austragenden Fachschaft Sport zugute kam, um deren Ausstattung für einen zeitgemäßen und möglichst vielfältigen Unterricht zu verbessern. Unter anderem wurde das Multikastensystem MKS angeschafft, das für die Trendsportart "Parcour" neue und optimale Möglichkeiten bietet.

Zurück