Schulprofil

SchulprofilNaturwissensch. Schwerpunktklasse

Natur­wissen­schaft­liche Schwer­punkt­klasse

bayernweit einmalig

Ziele

  • Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik wecken und fördern
  • vertiefteres Verständnis naturwissenschaftlicher Zusammenhänge vermitteln
  • Förderung von im MINT-Bereich begabter und interessierter Schüler
  • Bedeutung sprachlicher Fähigkeiten aufzeigen (Wissenschaftssprache Englisch)

Grundgedanke

Im Mittelpunkt steht das Experiment als zentrale Arbeitsweise der Naturwissenschaften. Dadurch werden diese im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Zudem macht das eigenständige und selbsttätige Experimentieren Freude und schult zudem auch praktische Fertigkeiten.

Darüber hinaus werden auch sprachliche Kompetenzen gefördert. Zum einen durch das Erlernen und das konkrete Anwenden der Fachsprache und zum anderen durch die Betonung von Englisch als internationale Wissenschaftssprache.

Da die Schüler das Schwerpunktprogramm aus eigenem Interesse besuchen, erfolgt das Lernen ausschließlich durch eigene Motivation und Interesse. Deshalb werden im Schwerpunktprogramm keine Noten erhoben.
Umsetzung

Die Schüler besuchen ganz regulär das Naturwissenschaftlich-technologische Gymnasium (NTG) . Das Schwerpunktprogramm findet an einem zusätzlichen Nachmittag statt.

Jahrgangsstufen 8 und 9

Der Schwerpunktnachmittag beginnt mit einer Stunde Scientific Englisch. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem Einüben der Sprachfähigkeiten und der Ausdrucksweise. Dies geschieht anhand naturwissenschaftlicher Themen und nimmt konkret Bezug auf das Programm des Experimental¬unterrichts, der sich als Doppelstunde anschließt. Die Schüler experimentieren in halber Klassenstärke. Dabei werden in den beiden Jahren in gleichen Anteilen Inhalte aus den Bereichen Astronomie, Biologie, Chemie und Physik bearbeitet. Die Inhalte knüpfen an die des regulären Lehrplans an und erweitern diese. Dadurch wird ein vertiefteres Verständnis für naturwissenschaftliche Zusammenhänge – auch über Fächergrenzen hinweg – erreicht. So wird z.B. der Themenbereich Licht und Optik in Astronomie (Teleskope und ihre Funktion), Biologie (Lichtmikroskopie; Photosynthese), Chemie (Photometrie, Spektroskopie) und Physik (Lichtbrechung, Linsen, Laser) von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Jahrgangsstufe 10

Alle vierzehn Tage erfolgt doppelstündig mit dem Fach Science englischsprachiger MINT-Unterricht. Dabei steht neben klassischen Unterrichtsformen projektorientierter Unterricht im Vordergrund. So erstellen die Schwerpunktschüler z.B. eigenständig Kurzfilme, in denen sie naturwissenschaftliche Sachverhalten kurz und pfiffig in englischer Sprache veranschaulichen und erklären.
36 Unterrichtsstunden sind für ein individuelles und von den Schülern nach Interesse selbst gewähltes Experimentalprojekt vorgesehen. Dabei können die Schüler, die sich zu kleinen Teams zusammenfinden, ihre Experimentierzeit in Rücksprache mit den Lehrkräften frei einteilen.

Hierfür stehen ihnen die sehr gut ausgestatteten Labore (Biologie- und Chemielabor, Laser- und Optiklabor) und die Hans-Haffner-Sternwarte des Naturwissenschaflichen Labors für Schüler am FKG e.V. zur Verfügung.

Sonstiges

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 erhalten die Schüler zum Jahresende ein Zertifikat in dem ihre Stärken und Vorzüge aufgezeigt werden und in dem auf Entwicklungsmöglichkeiten hingewiesen wird.
Am Ende der 10. Jahrgangsstufe erhalten die Schüler dann ein Gesamtzertifikat über ihre in den drei Jahren erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen. Zudem werden die durchgeführten Experimentalprojekte ausgewiesen.

Die Naturwissenschaftliche Schwerpunktklasse richtet sich ausdrücklich nicht nur an leistungsstarke Kinder. Vor allem das Interesse der Schüler an Naturwissenschaften und Technik ist ausschlaggebend.

Bei weiteren Fragen können Sie sich sehr gerne an uns wenden: schwerpunktklasse@fkg-wuerzburg.de

Für das Team der Naturwissenschaftlichen Schwerpunktklassen

Christian Lorey, StD
Koordinator der Nat. Schwerpunktklassen