Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

Nachhaltigkeitsbericht

Bild zum Artikel "Nachhaltigkeitsbericht"

"Eine Schule bewegt sich in Richtung Nachhaltigkeit!" Unter diesem Titel liegt jetzt für unser Friedrich-Koenig-Gymnasium der erste Nachhaltigkeitsbericht einer Würzburger Schule vor, welcher in Zusammenarbeit mit dem Institut für Nachhaltigkeitsbildung (IfN) Münster entstanden ist und am 30.04.2018 vorgestellt wurde. Im Rahmen eines deutschlandweiten Pilotprojekts wurden dabei nachhaltigkeitsbezogene Projekte und Strukturen an unserer Schule identifiziert und systematisiert, verbunden mit dem Ziel, diese zu dokumentieren und weiter auszubauen.
Hierzu konnte Schulleiter Marco Korn auch die externen Partner Dr. Martin Hellwig vom IfN und Alexander Kutscher vom Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg (ZVAWS) begrüßen und ihnen für die großzügige Unterstützung und die hervorragende Umsetzung des Projekts danken.
"Die Bildung für nachhaltige Entwicklung für die jetzigen und kommenden Generationen ist gerade im Bewusstsein endlicher Ressourcen eine sehr wichtige Aufgabe der Schule", betonte Schulleiter Korn anlässlich der Vorstellung des Berichts. Herr Kutscher erläuterte den anwesenden Lehrkräften und Schülern, wie der ZVAWS als Betreiber des Müllheizkraftwerks in Würzburg schon seit Jahrzehnten den Nachhaltigkeitsgedanken in der Abfallentsorgung umsetzt und daraus abgeleitet sehr gerne als Förderer das Friedrich-Koenig-Gymnasium auf seinem Weg unterstützt.
In seiner Präsentation hob Dr. Hellwig die große Vielfalt an Nachhaltigkeitsperspektiven hervor, die facettenreich am FKG umgesetzt werden. Neben großem sozialem und interkulturellem Engagement (u.a. Streitschlichter, Haiti-Schulpartnerschaft, Spendenläufe), der Auszeichnung Umweltschule in Europa und vielen weiteren sind diese laut Dr. Hellwig insbesondere in den Bereichen Naturwissenschaften und Sport zu finden. Exemplarisch nennt Dr. Hellwig hierbei die schuleigene Sternwarte und das Schülerlabor der Schule, welche neben einer beeindruckenden Ausstattung auch durch das Konzept bestechen, dass Schüler ihr Wissen und Können an nachfolgende Schülergenerationen weitergeben. ?Viele Nachhaltigkeitsstrukturen der Schule entstanden oder entstehen aus Projekt-Seminaren, einer Besonderheit des bayerischen Gymnasiums?, so Dr. Hellwig. Diese Aussage konnte eindrucksvoll von Schülerinnen bestätigt werden, die über den Verlauf und die Ergebnisse ihres Projekt-Seminars eHive berichteten, in welchem sie das Thema Honigbiene mit deutlichen Nachhaltigkeitsbezügen bearbeiteten. Ziel soll es dabei sein, erfolgreich angestoßene Projekte auch über das Ende eines Seminars hinaus dauerhaft an der Schule zu etablieren. Als Ausblick spricht Dr. Hellwig das Vorhaben an, den Außenbereich unseres Schulgeländes nachhaltig aufzuwerten.
Matthias Porsch

On(e) Bike - One World

Bild zum Artikel "On(e) Bike - One World"

Das P-Seminar "On(e) Bike - One World" der aktuellen Q11 hat zum einen das Ziel einen Bike-Pool, bestehend aus 15 Mountainbikes und entsprechendem Zubehör, für das FKG zu organisieren. Diese Fahrräder sollen zukünftig sowohl im Rahmen des Sportunterrichts, als auch für sonstige schulische Aktivitäten von den Schülern an unserer Schule verwendet werden. Weiteres Ziel ist ein Alpencross mit diesen Rädern im Rahmen einer Studienfahrt, welcher als Spendenfahrt für die Hilfsorganisation "World Bicycle Relief" dient. Die Alpenüberquerung ist in der Fahrtenwoche im Juli 2018 geplant.
Allerdings wird noch dringend Unterstützung für diesen Bike-Pool benötigt, da "erst" 5750 ? eingegangen sind. Das reicht noch nicht ganz für das Ziel. Zum einen ist die Unterstützung in Form von Spenden auf das Schulkonto oder zweckgebunden an den Verein der Freunde des FKG sehr hilfreich. Spendenquittungen können in Absprache ausgestellt werden.
Zum anderen kann durch Stimmabgabe das Projekt "On(e) Bike - One World" unterstützt werden. Beim Förderwettbewerb "Sparda macht's möglich" werden in diesem Jahr zum fünften Mal Ideen und Projekte von gemeinnützigen Bildungseinrichtungen und außerschulischen Lernorten unterstützt, die junge Menschen für nachhaltiges Denken und Handeln begeistern. Da passt auch das FKG-Projekt dazu.
Die Plätze 1?5 erhalten aufgrund von Stimmmehrheit jeweils 4.000 ?! Weitere Gewinnstufen gibt es auch noch.
Die Stimmabgabe ist einfach: 1. Vom 17.04.2018 bis 17.05.2018 online durch Eingabe der Handynummer Abstimmcodes anfordern (Handynummer wird nicht zu Werbezwecken verwendet!) 2. Per SMS erhält man drei Abstimmcodes (diese sind nur für 48 Stunden gültig!) 3. Mit allen drei Stimmen kann für das FKG-Projekt abgestimmt werden.
Hier der Link zur Projektseite: https://www.sparda-machts-moeglich.de/profile/friedrich-koenig-gymnasium/
Wenn alle mithelfen, dann packen wir das!
Bei Fragen bitte an Herrn Kamhawi wenden.

weitere Blickpunkte aus dem Schulleben Zurück