Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

SMV-Seminar

Bild zum Artikel "SMV-Seminar"

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien fuhren die neu gewählten Schülersprecher Alina Wittke Q11, Laurenz Reichert Q11 und Linus Kämmerer, 10a und weitere 25 SMV Mitglieder zum SMV Seminar in das Jugendgästehaus Windrad am Heuchelhof. Begleitet wurde die Gruppe von den beiden Verbindungslehrern Herrn Göbel und Frau Schäfer.
Hier hatten sie von Mittwochmittag an einen Tag Zeit, um die zahlreichen Aktionen der SMV (wie z.B. Weihnachtspost, Christbaumverkauf, Verpflegung an den Elternsprechabenden, Mottotage) für das nächste Schuljahr zu planen. Die meiste Zeit und Vorbereitung verwendete die Gruppe jedoch darauf, sich über zukünftige Themen und Projekte für "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" für das kommende Schuljahr Gedanken zu machen. Es wurden dazu lange Gespräche geführt, interessante Ideen gewälzt und viel diskutiert.
Nachdem im letzten Schuljahr leider ein großer Teil der aktiven Schülerinnen und Schüler der SMV nach der Q12 die Schule verlassen hat, sind wir froh, dass es uns gelungen ist, die entstandene Lücke so schnell wieder schließen zu können. Zu Schuljahresbeginn konnten wir viele neue Schülerinnen und Schüler für die Arbeit in der SMV begeistern und wir freuen uns, dass diesmal beim SMV-Seminar Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangstufen vertreten waren.
Bei Kennenlernspielen, bei Tee und Kuchen und vor allem beim gemeinsamen Pizzabacken lernten sich die Teilnehmer des SMV-Seminars besser kennen und verstanden sich auf Anhieb prima. Nach dem Abendessen gab es sogar noch einen spontanen Tanz?Flashmob im Speisesaal.
Wir hoffen, dass alle SMV-Mitglieder weiterhin so kooperativ, freundschaftlich, aufgeschlossen und vor allem schwungvoll an die Arbeit gehen, wie das im SMV-Seminar der Fall war. Die Stimmung hier war nämlich großartig. Weiter so!
Sabine Schäfer

Bienenprojekt bei Science on Stage

Bild zum Artikel "Bienenprojekt bei Science on Stage"

Berlin, 07.11.2018: Science on Stage Deutschland e.V. lädt vom 16.-18. November zum Nationalen Festival 2018 am Max Delbrück Communications Center der Helmholtz-Gemeinschaft in Berlin. Drei Tage lang stellen rund 100 der engagiertesten Lehrkräfte des Landes auf der Bildungsmesse innovative Projekte für den MINT-Unterricht vor. Mit ihrer Teilnahme bewerben sich die Lehrkräfte zudem für einen Platz in der deutschen Delegation beim Europäischen Science on Stage Festival 2019 in Cascais, Portugal. Dabei sind in diesem Jahr auch Christoph Bauer und Dr. Monika Fröhlich vom Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg.
Ohne Biene keine Menschen: Schülerinnen und Schüler forschen zur Honigbiene
Die Biene ist das drittwichtigste Nutztier weltweit und sie ist akut bedroht: Christoph Bauer und Dr. Monika Fröhlich haben die Honigbiene zum Mittelpunkt eines Seminarprojektes gemacht, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Tier befassen. Dabei untersuchen sie etwa auf welche Duftstoffe die Biene reagiert, fertigen Dauerpräparate an und stellen selbst ?Bienenprodukte? her, die sie anschließend vermarkten. Mit diesem umfassenden Projekt zur Umweltbildung haben sich Bauer und Fröhlich unter zahlreichen Einsendungen besonders für die Teilnahme am Festival qualifiziert. Die Idee hat nun die Gelegenheit Schule zu machen ? nicht nur bei den Kollegen in Deutschland.
Inspirierende Ideen für Europa: Wer vertritt Deutschland 2019 in Portugal?
In Berlin werden elf MINT-Lehrkräfte gekürt, die Deutschland im November 2019 auf dem Science on Stage Bildungsfestival in Cascais ? dem größten Lehrerfestival für Naturwissenschaften in Europa ? vertreten. Unter dem Motto ?Skills for the future? stellen dort MINT-Lehrerinnen und -Lehrer aus über 30 europäischen Ländern ihre Unterrichtsprojekte vor. Besonders spannende Unterrichtsideen machen nach dem Festival in Portugal international Schule: In viele Sprachen übersetzt finden sie als Unterrichtsmaterialien europaweit Verbreitung. So vielleicht auch bald das Projekt aus Würzburg.
Das Projekt aus Würzburg Christoph Bauer (Biologie/Chemie) mit Dr. Monika Fröhlich, Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg (MINT-EC), Bayern: "Bienenbiologie: Dauerpräparate, Rüsselreflex und Shampoo"
Bienen sind für den Menschen wichtige Nutztiere, deren ökologische und ökonomische Bedeutung oft unterschätzt wird. In diesem Projekt steht die Umweltbildung im Mittelpunkt: Die Schülerinnen und Schüler forschen zum System Honigbiene. Dazu untersuchen sie den Rüsselreflex sowie dessen mögliche Konditionierung auf verschiedene Duftstoffe. Sie fertigen Dauerpräparate von toten Bienen mit Giesharz an und stellen auch Haarlotionen her, die mit Bienenprodukten veredelt werden. Die Schülerinnen und Schüler gestalten aktiv die Projektentwicklung und werden an die Grundprinzipien der Projektplanung und -entwicklung herangeführt. Die dabei entstehenden Materialien können danach von neuen Schülergruppen genutzt werden.
Nationales Science on Stage Festival 2018: Termin: 16. bis 18. November 2018, Eröffnung am Freitag, 16.11., 15.30 Uhr Open Day für das allgemeine Publikum: Samstag, 17. 11., 10 bis 18 Uhr Ort: Campus Berlin-Buch, MDC.C Max Delbrück Communications Center, Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin-Buch
Über Science on Stage Deutschland e.V. Science on Stage bietet mit Europas größten Lehrerfestivals, Workshops und Fortbildungen Lehrkräften naturwissenschaftlicher Unterrichtsfächer eine Bühne, ihre besten Unterrichts-projekte gemeinsam zu präsentieren und voneinander zu lernen. Die Initiative besteht seit 2003 und erreicht von der Grundschule bis zur Oberstufe 100.000 Lehrer in über 30 Ländern. Science on Stage Deutschland e.V. wird im besonderen Maße gefördert von think ING., der Initiative für Ingenieurnachwuchs des Arbeitgeberverbandes GESAMTMETALL.
Pressemitteilung von Science on Stage Deutschland e.V.

Aktionstag - Europa in meiner Region

Bild zum Artikel "Aktionstag - Europa in meiner Region"

Am 28.09.2018 besuchten wir im Vogel Convention Center den Aktionstag "Europa in meiner Region" der "initiative junge forscherinnen und forscher e.V. (IJF)". Um 10.00 Uhr begann die Veranstaltung mit der Begrüßung und der Vorstellung aller anwesenden Schulen, so auch des FKG, das mit zwei naturwissenschaftlichen Schwerpunktklassen (9a und 10a) vor Ort war. Anschließend interviewte Willi Weitzel - Moderator und gleichzeitig Schirmherr der IJF - Oberbürgermeister Christian Schuchardt, den Vorstand der IJF Prof. Dr. Jochen Seufert und weitere Personen zum Thema "Europa und die jungen Menschen sind uns besonders wichtig". Die "Physikanten & Co." präsentierten danach, wie auch im weiteren Verlauf des Tages, tolle Wissenschaftsshows und begeisterten alle mit ihren Experimenten. Danach stellte Christoph Petschenka, Geschäftsführer der IJF, das spannende und erfolgreiche Projekt ?Nachwuchsförderung 4.0 - Qualifizieren für die Zukunft!? vor. Bezüglich der Berufsperspektiven in MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) befragte Willi Weitzel zwei Auszubildende und zwei Doktoranden. Später gingen die Schüler der anderen Schule in Workshops mit Themen aus den Bereichen Bionik, Leichtbau und Energie. Nachdem wir einem interessanten Dialogforum mit Statements aus Bildung, Forschung und Wirtschaft beiwohnten, konnten wir noch den anderen Teilnehmer bei ihren Workshops über die Schulter schauen. Wieder zurück im Vortragsraum, roch es dort nach leckeren Essen, welches unsere hungrigen Bäuche füllte. Nachdem Willi Weitzel zu unserer Freude wenigstens kurz Zeit für ein Foto mit uns hatte, machte er weiter mit einem fantastischen Vortrag über das Miteinander in Europa, den er als Weltreporter verfasst hatte. Nach einer letzten Wissenschaftsshow gingen wir um 14.30 Uhr nach einem erlebnisreichen Tag nach Hause.
Gabriela Eulitz, Mia Morell, Alina Winkler (9a)

Siemens-Partnerschaft fortgesetzt

Bild zum Artikel "Siemens-Partnerschaft fortgesetzt"

Siemens und das Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg verlängern die bestehende Partnerschaft um weitere zwei Jahre Siemens AG, Bad Neustadt: Der Leiter der Würzburger Niederlassung, Norbert Brenner, der Leiter der Siemens-Ausbildung Bad Neustadt, Helmut Hornung, und der Schulleiter des Friedrich-Koenig-Gymnasiums, Marco Korn, unterzeichneten am 15. Oktober 2018 einen Vertrag zur Verlängerung der erfolgreichen Kooperation zwischen Siemens und der Schule. In diesem Zusammenhang besuchte das Kollegium des Gymnasiums die ?Arena der Digitalisierung? in Bad Neustadt, um ihr Verständnis zur Bedeutung der fortschreitenden Digitalisierung in der metallbearbeitenden Industrie zu vertiefen.
Die Zusammenarbeit mit Schulen steht bei Siemens in langer Tradition. Schon Unternehmensgründer Werner von Siemens legte großen Wert auf eine fundierte Ausbildung und die Kombination aus theoretischem Wissen und praktischer Umsetzung. Heute werden bundesweit über 90 Partnerschulen von Siemens betreut. Der Fokus des erfolgreichen Programms liegt auf der Förderung naturwissenschaftlicher, mathematischer und technischer Kompetenzen sowie auf der Vermittlung von Wirtschaftswissen, sozialer Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen. Das Partnerschulprogramm lebt durch die zahlreichen Aktivitäten, die über das Schuljahr verteilt durchgeführt werden. Die Partnerschaft mit dem Friedrich-Koenig-Gymnasium und der Siemens Niederlassung Würzburg besteht schon seit 2001, seit 2013 wird das Programm federführend von der Siemens-Ausbildung in Bad Neustadt gestaltet.
Siemens Bad Neustadt, Bilder: Siemens Intern - Ausbildungswerkstatt

weitere Blickpunkte aus dem Schulleben Zurück