Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf der Webseite des Friedrich-Koenig-Gymnasiums Würzburg. Diese Seite gibt Ihnen die Möglichkeit, sich schnell und umfassend über unser Gymnasium zu informieren und sich einen Überblick über unsere vielfältigen Angebote zu verschaffen. Wir freuen uns auf jede virtuelle Begegnung, informieren Sie auch gerne persönlich und zeigen Ihnen unsere Schule bei einer individuellen Führung.

WÜRVAR

Bild zum Artikel "WÜRVAR"

Als vor einem Jahr im Rahmen eines SOR-SMC-Netzwerktreffens der Würzburger Schulen der Kabarettist Andy Sauerwein die Idee eines Weltrekordversuchs vorstellte waren viele skeptisch. Angedacht war ein 120-Stunden-Bühnenprogramm (6 Tage, 5 Nächte non-stop) auf dem Bürgerbräugelände in der Zellerau mit Artistik, Comedy, Musik, Pantomime, Travestie, Graffiti, Yoga, Poesie. Auch die Kriterien für den Versuch wurden von ihm bereits mitgeteilt - jeder Künstler (jede Gruppe) darf dabei 2-10 Minuten auf der Bühne performen. Der bisherige Rekord für die längste Varieté-Show lag bei 100 Stunden und wurde 2015 in Indien aufgestellt. Um das Ziel "Würzburg macht Weltrekord" zu erreichen war auch das FKG im Aktionszeitraum vom 21.11. bis 26.11.2017 dabei. Die Schülerinnen und Schüler der 8d, 8e, 10a und 10b beteiligten sich unter der Leitung von Frau Günter und Frau Schäfer mit zwei Beiträgen. So wurde zu internationalen Klängen ?The Bongo Dance diversified? getanzt und zu ?What about us?? eine Ballgymnastik vorgeführt. Die FKG-Theatergruppen der 5. und der 8./9. Klassen zeigten mit Herrn Dr. Ziegler ihr Improvisationstalent in dem sie in zwei Blöcken aus Zurufen der Zuschauer Szenen erstellten. Bei der Partner- und Gruppenakrobatik der 10a-Jungs wurden menschliche Pyramiden gebaut. Mit den Bühnenfläche, die mit 7m x 5m relativ klein war, mussten die Parkourgruppen bei ihren beiden Acts zurecht kommen. So zeigten die jüngeren Traceure Vaults (Sprünge) über die Parkourkästen und die ältern zeigten mit Herrn Kamhawi auf begrenztem Raum Freerunning-Tricks. Nach 105 Stunden und 44 Minuten stand am 25.11 gegen 22.50 Uhr fest, dass der indische Weltrekord geknackt wurde. Die Lücke im Zeitplan zum 26.11.2017 konnte nicht mehr geschlossen werden. Nun muss noch die offizielle Bestätigung durch die Guiness-Notare erfolgen, dass die fast 2000 Künstlerinnen und Künstler, darunter 85 vom FKG, den Weltrekord nach Würzburg geholt haben.

Bunter Tisch

Bild zum Artikel "Bunter Tisch"

Erstmals fand das Netzwerktreffen der Würzburger SOR-SMC-Schulen nicht in der Jugendbildungsstätte in der Bernerstraße statt, sondern an der David-Schuster-Realschule. Vor den Sommerferien wurde direkt neben dieser SOR-SMC-Schule ein 300qm große Wandfläche von fünf Schulen bemalt. Aufgrund dieser direkten Nähe zu diesem gemeinsamen Projekt trafen sich hier zehn Schulen mit Vertretern der SOR-SMC-Regionalkoordination (Zehranur Aksu und Sebastian Zollner) und der Stadt (Nadine Bernard und Muchtar Al Ghusain) sowie und dem Projekt "Demokratie leben" (Jenifer Gabel). Ein Teil des Programms für die Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte des "Bunten Tischs" war das Thema "Hate speech ? hasserfüllte Kommentare und Beleidigungen". Die Workshops für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte zu diesem Thema wurden beim letzten Netzwerktreffen aus den Reihen der Schülerinnen und Schüler gewünscht. Informationen und Beispiele führten zu einer Diskussion unter den Lehrkräften sowie mit Frau Gisela Schmidt (Mainpost). Den Schülerinnen und Schülern brachte Sebastian Zollner die Thematik sehr anschaulich und verständlich näher. Nach einer Pause stellten Schülerinnen und Schüler und Graffiti-Künstlerinnen und -Künstler das gemeinsame Wandbild vor, das nun deutlich sichtbar als Zeichen gegen Rassismus und für Vielfalt steht. Besonders passend ist der Regenbogen, der die Wandstücke der Schulen miteinander verbindet und ebenso "bunt" ist, wie das Netzwerktreffen, die Schulfamilien und die Würzburger Bevölkerung. Semir Kamhawi

Crossfit

Bild zum Artikel "Crossfit"

Seit Schuljahrsanfang findet am FKG ein Pilotversuch statt, in dessen Rahmen ein Lehrplanentwurf für die mögliche bayernweite Einführung in der Schulpraxis getestet wird. In der Oberstufe des Gymnasiums gibt es A- (Individual-), B- (Mannschafts-) und C-(weitere) Sportarten, aus denen die Schüler und Schülerinnen wählen können. Der Lehrplanentwurf sieht eine Erweiterung der C-Sportarten (z.B. Badminton, Sportklettern, Tischtennis, Tennis, ...) vor. Das sportliche Handlungsfeld ?Gesundheitsorientiertes Fitnesstraining? soll den Schülern und Schülerinnen altersgemäße Trainingsmethoden und ?formen zur Entwicklung der Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit aufzeigen, damit diese im Unterricht, aber auch in der Freizeit verbessert werden können. Zum einen werden die klassischen Sportarten genutzt, zum anderen aber auch neue Fitnesstrends aufgegriffen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die 20 Schüler der Q11 und Herr Kamhawi, die am Pilotversuch im Rahmen des regulären Oberstufensportunterrichts teilnehmen, zu einer Trainingseinheit in Europas größte Crossfit-Box gingen. Unter der Anleitung von Box-Leiter Piet Arlt erhielten sie einen Einblick in die Trainingslehre, die menschliche Biomechanik und die Philosophie des Crossfit-Trainings. Bei Crossfit handelt es sich zum einen um eine Trainingsmethode, die mit dem klassischen Zirkeltraining vergleichbar ist, zum anderen aber auch um einen Wettkampfsport, der Eigengewichtstraining, Gewichtheben, Sprinten sowie Turnen miteinander verbindet. Wie die Übersetzung des Namens deutlich macht, geht es um eine breite und ausgewogene Entwicklung in den verschiedenen Fitnessbereichen. Nach einem Aufwärmprogramm (Rowling & Burpee Box Jumps) zu zweit bzw. zu dritt ging es über den Bereich Balance-Koordination-Flexibilität (Pick Up Press) im Bereich Kraft mit den Dead Lifts um das rückengerechte Kreuzheben. Den Abschluss des einstündigen Programms bildete dann der Bereich Ausdauer-Durchhaltevermögen auf dem Air Bike und Planks. Wer mit den genannten Fachbegriffen nichts anfangen kann, kann sich bei CrossFitWürzburg im Rahmen eines Schnuppertrainings in der Posthalle erkundigen und am eigenen Körper die effektiven Übungen testen. Die Lehrkräfte Simone Langhirt, Semir Kamhawi und Markus Regele bedanken sich für das tolle Angebot bei Piet Arlt.

weitere Blickpunkte aus dem Schulleben Zurück