Friedrich-Koenig-Gymnasium

Logo des FKG

Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf der Webseite des Friedrich-Koenig-Gymnasiums Würzburg. Diese Seite gibt Ihnen die Möglichkeit, sich schnell und umfassend über unser Gymnasium zu informieren und sich einen Überblick über unsere vielfältigen Angebote zu verschaffen. Wir freuen uns auf jede virtuelle Begegnung, informieren Sie auch gerne persönlich und zeigen Ihnen unsere Schule bei einer individuellen Führung.

Asterix et Latraviata

Bild zum Artikel "Asterix et Latraviata"

Die französische Theatergruppe des präsentierte am vergangenen Wochenende eine schwungvolle Bühnenfassung von "Asterix et Latraviata". Im Stück verleiht Caesar Asterix und Obelix als Dank für die Aufdeckung der Verschwörung des Pompejus einen ? Caesar. Doch Asterix gibt diesen kurzerhand an die römische Schauspielerin Latraviata weiter, was Caesar absurd findet. Es ist vielleicht nicht absurd, aber eine große Herausforderung, einen Comic auf die Bühne zu bringen. Am Freitag und am Sonntag spielten die engagierten Schauspielerinnen und Schauspieler die Adaption der Geschichte auf französisch und brachten das Publikum dabei mehr als einmal zum Lachen. Zwei akzentfrei deutsch sprechende und ebenso brillant spielende Legionäre sorgten zudem dafür, dass die Handlung für alle Zuschauer nachvollziehbar war. Es konnte natürlich nicht ausbleiben, dass die Ärmsten irgendwann den Galliern in die Hände fielen? Nach der Sonntagsvorstellung überraschte die Theatergruppe mit einer großen Zugabe. Die Ensemblemitglieder aus der 12. Klasse zeigten zum Abschied ihre Lieblingsszenen aus den vergangenen fünf Jahren Theaterarbeit unter der Leitung von S. Klotzky und W. Ziegler. Das begeisterte Publikum dankte mit viel Applaus. Mitwirkende: Cora Schmidt, Florian Timpf, Simona Ehlerding, Gregor Seewald, Rahel Ohler, Linus Wagner (alle Q12), Alexander Schwulst, Rafael Fech, Akbar Korodowou (alle 10a), Frederik Berger, Lea Hofmann (beide 9a), Dorian Grieco 8a, Noah Müller-Wegmann 8d, Johanna Stief 8e, Technik: Jan Peter Schenke, Finn Roelfsema, Emil Lange

weitere Blickpunkte aus dem Schulleben Zurück