Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg

Natur­wissen­schaftlich-techno­logisches, sprach­liches und wirtschafts- und sozial­wissen­schaft­liches Gymnasium

Nature-Publikation mit Beteiligung des Schülerlabors

Quasi-periodische Oszillationen im relativistischen Jet von BL Lacertae: Daten unserer Schüler von der Hans-Haffner-Sternwarte fließen in eine Publikation in der renommierten Zeitschrift "Nature" ein.

Vogelhäuser in der Alltagskompetenzwoche

In der Alltagskompetenzwoche hat die Klasse 8d Insektenhotels sowie Nistkästen und Futterhäuser gebaut. Die Schüler haben sich im Vorfeld im Internet ein Bild ihres Projektes herausgesucht. Mit diesen Bildern wurde das benötigte Material in einem Baumarkt zusammengestellt. Dankenswerterweise wurde das gesamte Material vom Baumarkt gesponsert. Anschließend begaben sich die Schüler nach einer Einweisung an die Werkzeuge und sägten, bohrten, schraubten, leimten und malten. In Zweierteams arbeiteten alle Schülerinnen und Schüler motiviert und konzentriert an ihren Projekten, so dass nach ein paar Schulstunden sehr schöne Ergebnisse entstanden.

Wie die römischen Legionäre

Wie die römischen Legionäre konnten sich die Lateinschülerinnen und -schüler der 7. Klassen in der vorletzten Schulwoche beim gemeinsamen Ausflug zum Limeskastell Saalburg bei Bad Homburg fühlen. Das Römerlager, das einst der Grenzbefestigung des Limes gegen germanische Stämme diente und zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Teilen wieder aufgebaut wurde, vermittelt ein eindrückliches Bild vom Leben eines römischen Legionärs. Anschauliche Führungen zeigten uns die engen Schlafstuben der Legionäre, ihre Waffen und Ausrüstungsgegenstände, einen kompletten Wachturm mit Ausstattung, einen rätselhaften und wertvollen Pferdekopf aus Gold, der in einem Brunnenschacht gefunden wurde u.vm. Der Höhepunkt des Ausflugs war zweifelsohne, dass die Schülerinnen und Schüler selbst in die Haut eines Legionärs schlüpfen durften, als sie Kleidung und Waffen anlegten, an Pfeil und Bogen bzw. mit Speeren übten und dabei natürlich den lateinischen Kommandos gehorchten.

"Deutschland Plus"

Nach zweijähriger cornabedingter Pause fand im Zeitraum vom 30.06.-15.07. wieder der Preisträgerkurs „Deutschland Plus“ für italienische Schülerinnen und Schüler an unserer Schule statt. Die italienischen Gäste erhielten Deutschunterricht, hospitierten im Unterricht der Gastgeschwister und nahmen an einem vielfältigen Exkursionsprogramm teil. Am Ende des zweiwöchigen Aufenthaltes gab es auch einen Empfang im Rathaus. Obwohl der normale Ablauf des Programms von der Pandemie noch beeinträchtigt wurde, wussten die Preisträgerschülerinnen und -schüler den Aufenthalt in Würzburg sehr zu schätzen, bevor es dann für fünf Tage nach Berlin weiterging.

Outward Bound 2022

Nach zwei Jahren Pause konnte die erlebnispädagogische Fahrt ins Kleinwalsertal für die 9. Jgst. wieder stattfinden. Zu den Aktivitäten gehörten Problemlösungsaufgaben v.a. als Team, eine Bachbettwanderung, Tourenvorbereitung sowie Aufenthalt in einer Hütte, bzw. für eine Gruppe Biwaken im Freien, welches leider mitten in der Nacht wegen Regens abgebrochen werden musste, aber dennoch von den Teilnehmern sehr geschätzt wurde. Eine Gruppe hatte erstmals einen ausschließlich Englisch sprechenden Trainer. Dies wurde von den Schülerinnen und Schülern als Chance begriffen, die eigenen Englischkenntnisse anzuwenden und auszubauen.

Auf Zeitreise ins Mittelalter

An zwei Tagen im Juli unternahmen die Klassen 7c und 7d im Rahmen des Geschichtsunterrichts eine Exkursion auf die Festung, um die Ausstellung „Zeitreise Mittelalter“ zu besuchen. Unterwegs stoppten die Gruppen beim Bauernkriegsdenkmal am Festungsberg, das an die Aufstände der Bauern 1525 gegen die Obrigkeit der Stadt erinnert. Diese fanden ein für die zahlenmäßig weit überlegenen Bauern verheerendes Ende. Die Schülerinnen und Schüler deuteten und diskutierten das Denkmal sehr angeregt.