Blickpunkte

SchullebenBlickpunkte

Blickpunkte

Nachrichten aus dem Schulleben

"Deutschland Plus"

Nach zweijähriger cornabedingter Pause fand im Zeitraum vom 30.06.-15.07. wieder der Preisträgerkurs „Deutschland Plus“ für italienische Schülerinnen und Schüler an unserer Schule statt. Die italienischen Gäste erhielten Deutschunterricht, hospitierten im Unterricht der Gastgeschwister und nahmen an einem vielfältigen Exkursionsprogramm teil. Am Ende des zweiwöchigen Aufenthaltes gab es auch einen Empfang im Rathaus. Obwohl der normale Ablauf des Programms von der Pandemie noch beeinträchtigt wurde, wussten die Preisträgerschülerinnen und -schüler den Aufenthalt in Würzburg sehr zu schätzen, bevor es dann für fünf Tage nach Berlin weiterging.

Outward Bound 2022

Nach zwei Jahren Pause konnte die erlebnispädagogische Fahrt ins Kleinwalsertal für die 9. Jgst. wieder stattfinden. Zu den Aktivitäten gehörten Problemlösungsaufgaben v.a. als Team, eine Bachbettwanderung, Tourenvorbereitung sowie Aufenthalt in einer Hütte, bzw. für eine Gruppe Biwaken im Freien, welches leider mitten in der Nacht wegen Regens abgebrochen werden musste, aber dennoch von den Teilnehmern sehr geschätzt wurde. Eine Gruppe hatte erstmals einen ausschließlich Englisch sprechenden Trainer. Dies wurde von den Schülerinnen und Schülern als Chance begriffen, die eigenen Englischkenntnisse anzuwenden und auszubauen.

Auf Zeitreise ins Mittelalter

An zwei Tagen im Juli unternahmen die Klassen 7c und 7d im Rahmen des Geschichtsunterrichts eine Exkursion auf die Festung, um die Ausstellung „Zeitreise Mittelalter“ zu besuchen. Unterwegs stoppten die Gruppen beim Bauernkriegsdenkmal am Festungsberg, das an die Aufstände der Bauern 1525 gegen die Obrigkeit der Stadt erinnert. Diese fanden ein für die zahlenmäßig weit überlegenen Bauern verheerendes Ende. Die Schülerinnen und Schüler deuteten und diskutierten das Denkmal sehr angeregt.

Sparkasse unterstützt Musik und Theater am FKG

Im Rahmen des Sommerkonzertes am FKG überreichte Mathias Dietz von der Sparkasse Mainfranken Würzburg eine Spende von 2000 € aus Mitteln der Gewinnsparlotterie „Sparkassen-PS-Los-Sparen“. Über neue Instrumente freuen sich das Schulorchester „FKG-Winds“ und über einen neuen Beamer im Theaterraum die SchauspielerInnen am FKG. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Kooperationstreffen mit der Joachim Herz Stiftung

Am Donnerstag, 14.07.2022 fand das zweite Kooperationstreffen in Präsenz zwischen Vertreterinnen der Joachim Herz Stiftung aus Hamburg und Vertretern des FKG im eigenen Hause statt. Das FKG ist eine der beiden Kooperationsschulen der Hamburger Joachim Herz Stiftung in Bayern und profitiert bislang im Bereich der ökonomischen Bildung von zahlreichen Angeboten aus dem „JHS Programm“. Neben Planspielen wie Ecoland oder WIWAG bietet die unabhängige Stiftung interessantes und hochaktuelles Unterrichtsmaterial und auch Wettbewerbe, bei denen unsere Schüler schon oft ausgezeichnet wurden. Beim Jahrestreffen zwischen Christine Ahrens und Karin Odry von Seiten der Stiftung, der Schulleitung in Person von Herrn Korn und der Fachschaft Wirtschaft und Recht/Wirtschaftsinformatik von Seiten des FKG, standen Themen wie Weiterentwicklung von Unterrichtsmaterial, deren Erprobung, Feedbacks und Netzwerkpflege im Vordergrund. Vier Jahre währt inzwischen schon die Freundschaft zwischen der Stiftung und dem FKG, der ein Kooperationsvertrag über 5 Jahre zugrunde liegt. Nach Aussprechen einer Einladung zu den Festlichkeiten des Schuljubiläums im nächsten Jahr sind wir hoffnungsvoll, dass dort eine Vertragsverlängerung vereinbart wird. Für uns eine Herz-ensangelegenheit! Herz-lichen Dank für den Besuch!

Siegerehrung der 23. Würzburger Mathematik-Olympiade

Drei Schülerinnen des FKG zeigten bei den 2 Runden der Würzburger Matheolympiade MOWÜ 23, in denen man nur durch gründliches Nachdenken und Tüfteln auf die richtigen Lösungen kommen konnte, so großartige Leistungen, dass sie zur Siegerehrung, die im Juli 2022 im Wirsberg Gymnasium stattfand, eingeladen wurden.

Vorlesewettbewerb Fransösisch

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause bewiesen am 07.07.22 sechs Schüler der 6. Klassen, nämlich Diana Benke (6a), Lea Baenitz (6a), Youssef Safta (6c), Tilman Kunstreich (6d), Klara Mayer (6d) sowie Konstantin Wandrack (6e), die am Vorlesewettbewerb im Fach Französisch teilnahmen, dass die französische Aussprache kein Hindernis darstellt. Furchtlos stellten sie sich mit einem bekannten sowie einem unbekannten Text der Jury, bestehend aus drei Französischlehrern. So viel Mut musste belohnt werden! Daher erhielten nicht nur die Sieger Diana Benke, Lea Baenitz und Tilman Kunstreich jeweils Präsente, sondern alle Teilnehmer Sachpreise.

Erster Mini BIT am FKG

Im Rahmen des Moduls Berufliche Orientierung, welches Teil des Lehrplans der 9. Jgst. im neunjährigen Gymnasium ist, fand am FKG zum ersten Mal ein Mini Berufsinformationstag statt. Im Gegensatz zum „normalen“ Berufsinformationstag der 10. und 11. Jgst., welcher bereits seit 2009 jährlich an der Schule stattfindet, liegt beim Mini BIT einer der Schwerpunkte auf der Vorstellung von Ausbildungsberufen.

Großer Erfolg beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert

Wir gratulieren herzlich: Erik Goitia Schmitt (Flöte, 7d) und Paul Stich (Klavier, 6. Klasse am MGG) erreichten als Duo in der Kategorie Klavier und ein Holzblasinstrument in der Altersgruppe 3 einen hervorragenden zweiten Platz beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in Oldenburg. Dieser Erfolg ist sicher eine gute Ausgangsposition für weitere Förderungen und Wettbewerbe!

Europa und die EU

In der Woche vor den Pfingstferien sah man immer wieder kleine Gruppen von Schülerinnen und Schülern, die durch das Schulhaus flitzten, vor Plakaten stehen blieben und fleißig Zettel ausfüllten. Im Rahmen des EU-Tages organisierte die Fachschaft Sozialkunde nämlich ein Quiz, um den einzelnen Jahrgangsstufen Europa und die Europäische Union nahe zu bringen. In kleinen Gruppen wurden die Aufgaben auf den Quizzetteln gelöst, diese hatten in den verschiedenen Jahrgangsstufen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Dazu mussten die Gruppen die Lösungen auf Plakaten suchen, die im Schulhaus angebracht waren. Jede Klasse gab anschließend einen gemeinsamen Lösungszettel ab. Nachdem die Fachschaft Sozialkunde die abgegebenen Zettel korrigiert hatte, konnte dann am Freitag vor den Pfingstferien feierlich die Siegerklasse der jeweiligen Jahrgangsstufe gezogen werden. Die glücklichen Gewinner waren die Klassen 6c, 8a und 10a, diese können am Sportfest beim Stand der Q11 einen Verzehrgutschein einlösen.

Studiengang Soziale Arbeit/Sozialpädagogik an der FHWS

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Q11 besuchte die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, um sich über den Studiengang Soziale Arbeit/Sozialpädagogik zu informieren. Die Studienbotschafterin, Frau Jana Gombert, Studierende dieses Studiengangs im 4. Semester, ging auf folgende Aspekte ein: • Organisatorisches: es sind ca. 300 Studierende pro Jahr, der Studiengang ist zulassungsbeschränkt (ca. 2,8) und schließt mit einem Bachelor ab • Unterrichtsmethoden: z. B. Vorlesungen, seminaristischer Unterricht, Übungen • Aufbau des Studiums: das 5. Fachsemester ist ein Praxissemester • Berufliche Perspektiven: die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig und reichen von Tätigkeiten in Einrichtungen für Menschen mit speziellen Bedürfnissen, in Schulen, in sozialpsychiatrischen Einrichtungen, in der Beratung, etc. Darüberhinaus sind die Berufsaussichten sehr gut.

FKG Wirtschafts.Forscher!

Unser Trip nach Frankfurt startete am Donnerstag, den 05.05.2021 in Würzburg am Hauptbahnhof. Nach einem stärkenden Frühstück gings zum Gleis und dann ab in den Zug. Nach einer schönen Zugfahrt kamen wir gegen 12 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof an. Wir machten uns sofort auf den Weg zum Haus der Jugend – unserer Jugendherberge in der Nähe des „Eisernen Stegs“. Nachdem wir gegen 13:00 in der Herberge eincheckt hatten, begannen wir unseren Fußweg zum Austragungsort des Wirtschaftsforscher/innen Programms.

13. Berufsinformationstag

Nach einer pandemiebedingten Pause fand am 28.05.2022 der schulinterne Berufsinformationstag zum 13. Mal für die 10. und 11. Jahrgangsstufe statt. Nach einem Vortrag zu aktuellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt vom Berufsberater der Agentur für Arbeit, Herrn Dipl-Theol. Jörg Bauer, konnten die Schülerinnen und Schüler aus einem Angebot von 39 verschiedenen Workshops vier Ausbildungsgänge/Studiengänge bzw. Berufe auswählen. Der Bereich der Studiengänge wurde in erster Linie von Studienbotschaftern der Universität unter Leitung von Kathrin Schaade sowie der Hochschule für Angewandte Wissenschaft unter Leitung von Monika Hahn abgedeckt. Mehrere Industriebetriebe schickten Vertreter, die Ausbildungsgänge sowie Duale Studiengänge vorstellten, u.a. die Fa. Bosch-Rexroth aus Lohr sowie der Partner des FKGs, die Fa. Siemens.

Berufs- und Studienorientierung: Moderne Umgangsformen – Sitzt die Krawatte richtig?

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der Q11 mit modernen Umgangsformen im Rahmen eines Drei-Gänge-Menüs in der Gaststätte Büttnerstuben in Heidingsfeld. Unter Leitung von Robert Hambitzer, Hauptabteilungsleiter im Bischöflichen Ordinariat der Diözese Würzburg, ging es um angemessenes Verhalten bei dienstlichen Einladungen, um die Kleidung zu diversen Anlässen, um Smalltalk, um Begrüßung u.v.m. Der ausgebildete Knigge-Trainer beantwortete die vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler rund um diese Themen. Die Fotos vermitteln einen guten Eindruck von dieser doch etwas außergewöhnlichen Veranstaltung.

Orte jüdischen Lebens in Würzburg

Die Klassen der 9. Jgst. besuchten wie bereits in den Jahren vor der Pandemie das jüdische Gemeindezentrum und die Synagoge im Shalom Europa. Auf dem Weg von der Schule ins Shalom Europa machten wir an fünf Orten, die im engen Zusammenhang mit jüdischem Leben in Würzburg stehen, halt. Sabine Krapf und Nina Heidemann erläuterten die Bedeutung dieser Orte für das jüdische Leben in Würzburg.

Quality Land - Theaterproduktion der Oberstufe

Der Theaterkurs der Oberstufe lädt ein zu den Aufführungen von „Qualityland – das Land der Superlative“ (frei nach dem Roman von M.-U. Kling) am 29., 30. und 31. Mai jeweils um 19:30 Uhr in der Aula des FKG.

Exkursion zur Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg

Erfreulich viele Schülerinnen und Schüler des FKG engagieren sich ehrenamtlich im Bereich Feuerwehr, teilweise noch in Jugendfeuerwehren, teils auch schon im aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr ihrer Gemeinde. Am 9. Mai 2022 konnte diese Gruppe die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg (SFSW) in unserer Nachbarschaft besuchen und dort den aktuellen Stand der Technik sowie das Ausbildungskonzept kennenlernen.

Berufs- und Studienorientierung: Jura

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Q11 beschäftigte sich im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung zunächst mit Jura im weitesten Sinn. Herr Krieger, ehemaliger Schüler am Friedrich-Koenig-Gymnasium und Richter am Amtsgericht, stellte auf sehr anschauliche Art und Weise das Jurastudium und das sich anschließende Referendariat vor. Er ging auf mögliche Berufsfelder für Juristinnen und Juristen ein und stellte das Richteramt in den Fokus seiner Ausführungen. Am darauffolgenden Tag bot er dieser Schülergruppe die Gelegenheit drei Verhandlungen am Amtsgericht live zu verfolgen. Die Beteiligten empfanden die beiden Veranstaltungen als sehr gelungen und einige ziehen ein Jurastudium in die engere Auswahl an Studienmöglichkeiten. Maria Zimmermann

Spendenlauf für die Ukraine

Nachdem wir, die Klasse 7c lange über den Krieg in der Ukraine geredet hatten, kam die Idee auf einen Spendenlauf zu veranstalten. Nach der zweiwöchigen Planung wollten wir diesen endlich durchführen, doch das Wetter spielte nicht mit, somit mussten wir den Lauf auf die Woche darauf verschieben. Fleißig sammelten wir in der Woche Sponsoren aus der Familie, aber auch Lehrer spendeten. Am 08.04.2022 fand nun endlich der Spendenlauf auf dem DJK- Gelände statt. Dank der Lehrer Herr Kamhawi, Frau Weierich und Frau Münz hatten wir motivierende Zuschauer. Die Runden wurden von den Schülern mit einem Strich auf die Hand gekennzeichnet, die nicht mitlaufen konnten. Um 9:00 Uhr waren wir bereit und darauf gab Herr Kamhawi uns das Startsignal. Insgesamt liefen wir 30 Minuten am Stück. Die beiden Klassen schafften zusammen 458 Runden. Nach diesem aufregenden Tag starteten wir glücklich und stolz in die Ferien. Der Erlös von 3600 Euro wurde Anfang Mai am FKG an Frau Schmid und Frau Dukova vom Verein „Mrija“ (deutsch: Traum) übergeben. Dieser wurde 4 Tage nach Beginn des Ukrainekrieges von Anastasia Schmid und 8 Gleichgesinnten gegründet. Das größte Ziel der Organisation ist es, Menschen, die sich in der Ukraine befinden und allen, die flüchten mussten oder sich als Geflüchtete bereits in einem anderen Land befinden, Hilfe zu leisten. Der Sitz der Organisation ist hier in Würzburg. Bei der Spendenübergabe erzählten Frau Schmid und Frau Dukova, dass dank der Spenden seit Februar bereits 17 LKW mit Medikamenten und medizinischen Hilfsgütern in die Ukraine gebracht werden konnten. Sie sprach uns für das große Engagement ihren herzlichsten Dank aus und versicherte uns, dass mit den Spenden Menschenleben gerettet werden. Mehr über die Organisation findet ihr hier: https://mrija-ua.de/sample-page/#gruendung Theresa Kaplan, Janna Laußmann 7C

Smart Homies auf Tour

Im Rahmen des Wirtschaftsforscherprojekt der 10d sind am 17.02.2022 vier Schülerinnen der Gruppe Smart Homies nach Kitzingen zu einem Interviewtermin mit der Firma Main Smart Home gefahren. Dort hatten wir die Möglichkeit viele neue Einblicke und Informationen über Smart Homes zu sammeln. Nach einer freundlichen Begrüßung mit einem kleinen Snack beantworteten die Geschäftsführer Diana und Daniel unsere Fragen und führten uns durch ihren Betrieb. Dadurch hatten wir die Chance unsere bisherigen Informationen im konkreten Beispiel umgesetzt zu sehen.

Großer Erfolg bei Jugend musiziert

Das Duo Eric Goitia Schmitt (Flöte, 7d FKG) und Paul Stich (Klavier, 6. Klasse MGG) erreichte als einziges Duo in der Kategorie Klavier und ein Holzblasinstrument in der Altersgruppe 3 beim Landeswettbewerb Jugend musiziert einen ersten Preis mit der Höchstpunktzahl vom 25 Punkten. Sie erhielten damit eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, welcher vom 2.-6. Juni in Oldenburg stattfinden wird. Auf dem Programm standen das Allegro con brio aus der Sonate D-Dur für Flöte und Klavier von Johann Nepomuk Hummel sowie die Fantaisie für Flöte und Klavier von Gabriél Fauré. So ein Erfolg kommt nicht von ungefähr: neben unzähligen Stunden des Übens hat das Duo in den Faschingsferien intensiv beim PreCollege- Kammermusikkurs der Hochschule für Musik Würzburg geprobt. Eric hat zur Zeit bei Mathias von Brenndorff Unterricht, Paul bei Michaela Schlotter. Weitere Informationen zum Wettbewerb sind hier zu finden: https://www.jugend-musiziert.org/wettbewerbe/bundeswettbewerb.html Wir wünschen dem Duo viel Erfolg in Oldenburg! Michael Brand

Unser erstes Mal beim Jugendkreistag

Jugendkreistag? Was ist das denn? Der Jugendkreistag des Landkreises Würzburg bietet engagierten Jugendlichen die Möglichkeit, in der regionalen Politik selbst mitzureden. Gebildet wird dieser aus Schülerinnen und Schülern im Alter von 14 bis 17 Jahren, welche wohnhaft im Landkreis Würzburg sind und Lust haben, ihre eigenen Ideen sowie Anliegen in die Tat umzusetzen. Aus deren Mitte werden drei Sprecher*innen gewählt, welche den Jugendkreistag offiziell vertreten. Diese sind unter anderem unsere ehemalige Schülersprecherin Mia Morell (Q12) und unser ehemaliger Schülersprecher Jannis Müller (Q12). Außerdem ist der Jugendkreistag durch ein Budget von 10.000 € pro Schuljahr in der Lage verschiedenste Projekte in den Themenbereichen zu fördern, die uns Jugendlichen besonders wichtig sind.

Kultour!

Nach zweijähriger Zwangspause des kulturellen Lebens am FKG konnte die Kultour in diesem Schuljahr endlich wieder stattfinden. Der große Besucherandrang am 31. März zeigte, dass eine „Wiederbelebung“ des regulären schulischen Lebens regelrecht herbeigesehnt wurde. Nach der Eröffnung durch das Percussion-Quartett der 7c, einem französischen Rap auf die Freundschaft (7be) sowie dem FKG-Männergesangsverein wurde das Publikum in den individuell zusammengestellten Abend entlassen. Die Auswahl aus den insgesamt zwölf Programmpunkten dürfte hier und da eine Qual der Wahl gewesen sein: Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen präsentierten sich durch abwechslungsreiche solistische Musikvorträge von Barock bis Pop, Vorführungen von prämierten Schülerfilmen, Ausstellungen von Arbeiten aus dem Kunstunterricht, Theatervorstellungen sowie sportliche Aktionen (Parkour, Turnen, Gymnastik und Tanz). Die gelöste Stimmung am Abend machte klar: als erste größere Veranstaltung war die Kultour ein gelungener und optimistischer Impuls für einen normalisierten Verlauf des weiteren Schuljahres.

Klagemauer und Hoffnungsstreifen

„Was ist denn das für eine Mauer in der Aula?“ Die Auswirkungen der Corona-Pandemie, der Krieg in der Ukraine, Probleme in der Schule und persönliche Herausforderungen bewegen uns. Wir Religionslehrkräfte wollen Schüler:innen und Kolleg:innen mit diesen Ängsten und Sorgen nicht allein lassen und haben deswegen nach jüdischem Vorbild in Jerusalem eine Klagemauer in der Aula errichtet. Im Religions- und Ethikunterricht wurden alle eingeladen, ihre Klagen auf ein kleines Blatt Papier zu schreiben, in die Ritzen der Mauer zu stecken und sie damit Gott zu übergeben oder sich einfach von der Seele zu schreiben. „Und was sollen die bunten Streifen da oben?“ Außerdem haben viele Schüler:innen ihre Wünsche und Hoffnungen für die Zukunft auf weiße Stoffstreifen geschrieben: Z.B. „No war“, „Frieden“, „Gemeinschaft“, „Freunde“, „Gerechtigkeit“, „Gleichberechtigung“, „Schutz der Artenvielfalt“. Zusammen mit einer großen Friedenstaube von unseren Kunstlehrerinnen sind diese Hoffnungsstreifen zu farbenfrohen Zeichen geworden, die nun unsere Aula bereichern.

Ukrainische Schülerinnen und Schüler am FKG

Am Mittwoch, 30.03. war endlich soweit: Nachdem die ganze Schulfamilie in etwa zwei Wochen alle nötigen Planungen für die Einrichtung einer pädagogischen Willkommensgruppe intensiv vorangetrieben hatte, konnten zehn Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine bei uns am FKG begrüßt werden. Unser Schulleiter Marco Korn begrüßte zusammen mit unserer Schulsozialpädagogin Kerstin Nawrot die Jungen und Mädchen. Alle Ukrainerinnen und Ukrainer waren sehr aufgeregt, was an unserer Schule auf sie zukommen würde, doch nach einiger Zeit und einer kurzen Hausführung waren alle angekommen und fühlten sich sehr wohl. Für uns alle stehen nun spannende Tage und Wochen an.

DDR-Zeitzeuge im Unterricht

So könnte Unterricht immer sein: Zeitzeuge Lutz Quester besuchte im Februar und März die 10. Klassen und berichtete über sein Leben und die Flucht aus der DDR. Durch seine sympathische und entspannte Art und anhand von mitgebrachtem Material vermittelte er anschaulich und spannend seine Geschichte. Schon früh machte er die Erfahrung, dass Geschenke wie Kaugummis oder Jeans von Verwandtschaft aus der BRD in der Schule als Sachen „der Feinde“ nicht akzeptiert waren. Bis zu seiner Ausreise war es ein schwieriger Weg. In Haft wurde Lutz Quester körperlich misshandelt und litt unter psychischer Folter. Dennoch verlor er nie seinen Durchhaltewillen und wurde schließlich mit Frau und Kind von der BRD freigekauft. Seiner Erzählung konnte man auch deswegen gut folgen, weil er immer wieder Scherze und lustige Begebenheiten mit einbaute. „Er zeigte sich auf der einen Seite mit einem guten Durchsetzungsvermögen, aber auch mit sehr großem Mut. Er ist kreativ und versuchte mit allen Mitteln in den Westen zu kommen.“ (Schüler:in im Nachgespräch)

Zammgrauft

Kann ich meinen Mitschülern wirklich vertrauen? Wie verhalte ich mich, wenn mich ein Fremder bedroht? Was ist Gewalt? Welche körperlichen und seelischen Folgen haben Ausgrenzung? Können wir gemeinsam im Team arbeiten? Kann ich in meiner Klasse meine Meinung frei äußern? Alle diese Fragen wurden im „Zammgrauft Projekt“ mit der 8. Jahrgangstufe im Januar und Februar am FKG Würzburg aufgegriffen. Das Anti Gewalt und Zivilcourage Projekt, das mit der Polizeiinspektion Würzburg Stadt geplant war, musste leider wegen der Pandemie ohne Beteiligung der Polizei stattfinden. Das Projekt unterstützt die Schülerinnen und Schülern der 8.Klassen, die am Anfang des Schuljahres neu zusammengewürfelt wurden, sich besser kennenzulernen und in Zukunft mehr Zivilcourage im Alltag zeigen zu können.

Stadtführung mit Autorinnenlesung für 9a und 10es

„Wie hätten wir uns verhalten in der NS-Diktatur? Diese Frage stellte Sonja Weichand zu Beginn ihrer Stadtführung durch Würzburg. Rose-Marie, die Protagonistin in ihrem Roman „Schuld Bewusstsein“, ist jedenfalls überzeugte Anhängerin des Nationalsozialismus und erlebt die letzten Kriegsjahre in Würzburg. Frau Weichand führte uns zu einigen wichtigen Schauplätzen des Romans. Durch Hintergrundinformationen und die Lesung von Romanausschnitten gelang es ihr, die Vergangenheit anschaulich zu machen. Insbesondere die Schilderungen der Bombardierungen wirkten bedrückend, wo wir gerade in Europa erneut miterleben müssen, dass Gewalt gegen die Zivilbevölkerung bis heute ein grausames Mittel im Krieg geblieben ist.

Berufsorientierung: Besuch der PTA-Schule

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung besuchte eine Schülergruppe der Q11 die PTA-Schule in Würzburg. An dieser Berufsfachschule werden pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten ausgebildet. Unsere Schülerinnen und Schüler bekamen einen Einblick in den praktischen Bereich dieser Berufsausbildung: in der Galenik konnten sie ein Gel bzw. eine Salbe selbst herstellen – unter Anleitung der Schülerinnen und Schüler der PTA-Schule – darunter zwei ehemalige FKGler. Der Schulleiter der Schule, Herr Dr. Heinze, informierte sowohl über Anforderung und Inhalte der schulischen Ausbildung als auch über die eines Pharmazie Studiums.

Erfolgsgeschichte bei „Experimente antworten“

Der Tradition der letzten Jahre folgend, nahmen auch in diesem Schuljahr wieder sehr viele Schülerinnen und Schüler unserer 5.-7. Klassen am Landeswettbewerb „Experimente antworten“ teil. Dabei führten sie in der ersten Aufgabenrunde geschickt Experimente zur Phosphoreszenz durch und dokumentierten sorgfältig ihre Versuche. Das Foto zeigt die erfolgreichen jungen Forscherinnen und Forscher aus der Klasse 6e, die stellvertretend für alle Teilnehmenden unserer Schule von OStD Korn mit Urkunden und kleinen Preisen ausgezeichnet wurden. Wir freuen uns sehr mit Euch und wünschen Euch auch für die nächsten Aufgabenrunden viel Erfolg! Eure NuT-Fachlehrkräfte

FKG für den Frieden in der Ukraine

Da sich die Situation in der Ukraine momentan immer weiter zuspitzt, hat uns die Gemeinschaft Sant'Egidio nun dazu aufgerufen, unsere Stimmen für den Frieden zu erheben und so, vor allem junge Menschen, von dort zu unterstützen. Einige Schulen aus Würzburg wurden gebeten Plakate mit der Aufschrift "(Name der Schule) für den Frieden in der Ukraine" zu erstellen, so auch wir, und ein Bild mit den Plakaten und Schülern/ Schulleitung/ Lehrern zu machen. Wir haben uns gefreut ein Teil dieser Aktion sein zu dürfen und uns so insbesondere für Kinder und Jugendliche in der Ukraine einzusetzen. Sant'Egidio wird diese Bilder sammeln, sich damit an die Presse wenden und zusätzlich auf ihrer Homepage www.santegidio.org von der Aktion berichten.

Wiederzertifizierung als MINT-EC-Schule

Mit der erfolgreichen Wiederzertifizierung ist das FKG auch bis 2025 weiterhin im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC vertreten und darf das Siegel MINT-EC-Schule tragen. Für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte bietet die Mitgliedschaft die Möglichkeit an hochkarätigen Forschungsveranstaltungen, Wettbewerben oder Fachtagungen teilzunehmen.

Geologie zum Anfassen

Insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler des Q12-Geologie-Kurses machten sich am vergangenen Samstag auf in das am Campus am Hubland gelegene Mineralogische Museum, um das speziell für diesen Kurs mittlerweile etablierte Mineral- und Gesteinsbestimmungspraktikum durchzuführen.

Mobiles Impfteam am FKG

Am Freitag, 21. Januar, war wieder ein mobiles Impfteam am FKG. Alle Schülerinnen und Schüler und auch Eltern sind zur Impfung eingeladen: Die Buchung erfolgt über das Elternportal.

SMV-Seminar 2021

Im November war die SMV für zwei Tage auf einer Seminartagung im Jugendhaus „Windrad“ am Heuchelhof.

Neue Homepage!

Nach langer Vorarbeit ist es soweit: Unsere neue Homepage ist online!